CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Bevölkerungszahl in Österreich stagnierend


Österreich wächst nur noch langsam

Mit 8,375 Mio. Einwohner zum Jahreswechsel (lt. Statistik Austria) ist Österreich im Vorjahr um ca. 19.600 Einwohner gewachsen. Das kleine Plus von 0,2% verdankt man primär der Migration und der stetig steigenden Lebenserwartung. Der Zuwachs hat sich 2009 jedoch stark verlangsamt.

Geburtenanzahl rückläufig

Der Trend bei den Geburtenzahlen ist in Österreich seit vielen Jahren eher leicht rückläufig - auch wenn einzelne Jahre einen leichten Anstieg verzeichneten. Aber auch dieser Anstieg war nur durch Migration bzw. Einbürgerungen zu erreichen. Im Vorjahr waren die Geburten jedenfalls eindeutig rückläufig: -1,7% auf 75.387 neue ErdenbürgerInnen.

Die Anzahl der Kinder pro Frau liegt relativ stabil (niedrig) bei 1,4 Kindern - auch hier ist über einen längeren Beobachtungszeitraum ein leichter Rückgang zu bemerken.

Nachdem die Einbürgerungen in den letzten Jahren stark zurückgingen (da diese auch erschwert wurden), steigt der Ausländeranteil in der heimischen Bevölkerung stark an und liegt derzeit bei 10,7%. Die meisten Zuwanderer kommen übrigens aus der EU-Zone - starke Zuwächse verzeichnen hier Deutsche.

Die höchste Zuwachsrate bei der Bevölkerung hatte 2009 die Bundeshauptstadt Wien. Der Trend in Richtung Stadt ist kein neuer - und Zuwanderer aus dem Ausland lassen sich natürlich primär in Städten nieder. 0,7% Zuwachs verzeichnete Wien - im zuletzt nicht nur politisch gebeutelten Kärnten gab es sogar einen leichten Rückgang der Bevölkerungszahl.

Ad hoc-Meldung - Februar 2010
Zuletzt verändert: 23. 08. 2012, 12h57