CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Autoversicherungen in Österreich derzeit günstig


Günstige Prämien für KFZ-Versicherungen

Gerade herrscht in Österreichs Autohäusern wieder Hochbetrieb - in Frühling werden ja bekanntlich die meisten Fahrzeuge an den Mann bzw. an die Frau gebracht. So auch Sie heuer das KFZ wechseln bzw. an einer günstigen Autoversicherung interessiert sein (diese kann man ja 1x pro Jahr wechseln), wäre in Sachen KFZ-Versicherung derzeit ein günstiger Zeitpunkt.

Versicherungsnachlässe noch hoch

Auch wen die Versicherungsprämien für KFZ aufgrund der Erhöhung der motorbezogenen Versicherungssteuer in Summe höher sind als noch vor einigen Jahrzehnten - in Sachen KFZ-Prämie für die Haftpflicht- bzw. Kaskoversicherung fährt man derzeit günstig, wie selten zuvor.

Noch immer tobt zwischen den Versicherungsanstalten ein Preiskrieg um Neukunden - denn das KFZ-Geschäft ist ja bekanntlich das klassische Einstiegsgeschäft für solche. Angesichts der angespannten Ertragssituation bei den Versicherungen (weniger Erträge aus den Anlagen) ist aber ein baldiges Ende dieser für Autofahrer paradiesischen Zustände möglich.

Denn kaum eine Versicherung verdient derzeit mit dem KFZ-Geschäft wirklich Geld. Viele Versicherungen legen sogar die eine oder andere Million drauf - zu verlustreich ist diese Sparte aufgrund der hohen Reparaturkosten von KFZ (insbesondere, wenn es die Versicherung zahlt...).

Vergleich lohnt sich

Bevor hier die günstigsten Anbieter wieder ein wenig auf die Bremse steigen, sollte man also noch schnell die gute Marktsituation ausnützen und seine KFZ-Prämie im Internet vergleichen. Einen guten Linktipp dazu finden Sie am Ende dieser Seite.

Bei Mittelklassefahrzeugen mit Vollkaskoversicherung kann man da schon 500 bis 1.000 Euro im Jahr einsparen.

Achten Sie dabei aber nicht nur auf den Preis sondern auch auf den Deckungsumfang der Kaskoversicherung. Auch die Höhe der Selbstbehalte sowie deren Anwendung sollte man sich genau ansehen.

Wechselt man mit dem Auto zu einer klassischen "Billigversicherung", kann (muss aber nicht) sehr wohl die Betreuung etwas schlechter sein als beim bisherigen Stammversicherer.

Oft gibt es dann keinen klar definierten Betreuer, welcher Formalitäten erledigt bzw. die Anmeldung durchführt. Darüber hinaus muss man als "anonymer" (= nicht betreuter) Kunde auch damit rechnen, nach einigen Schäden sehr rasch gekündigt zu werden.

Was bei 1.000 Euro Prämienunterschied pro Jahr vielen aber egal sein dürfte...

Viel mehr Informationen zur KFZ-Versicherung, zur Kaskoversicherung sowie zu Kündigungsmöglichkeiten finden Sie in unserer Rubrik Versicherungen. Für Motorradversicherungen gilt übrigens selbiges.

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - April 2010
Zuletzt verändert: 23. 08. 2012, 15h20