CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Pilexa.com vergleicht bald die Pelletspreise


Transparenz am Pelletsmarkt gesucht - Pilexa.com vor dem Start

Eine äußerst interessantes Portal für Menschen mit Pelletsheizung sowie auch für Pellets-Anbieter und Pellets-Kessel-Hersteller steht in den Startlöchern. Schon jetzt können sich Pelletsinteressierte auf pilexa.com online registrieren lassen bzw. ihr Angebot bekanntgeben. Bereits im September des Jahres möchte Betreiber Gerold Setz (selbst ein Pellets-Verwender) mit dem Portal durchstarten.

Sinn und Zwecks des Portals: Transparenz am heimischen Pellets-Markt herstellen (wenn es in Österreich klappt, dann wohl auch über die heimischen Grenzen hinaus) und einen einfachen Überblick für Kunden mit Pelletsheizung bieten.

Pilexa.com möchte jedoch nicht nur den besten Preis sondern auch weitere Kriterien wie Verkaufsgebiet, Lieferzeit, Kundenzufriedenheit, passende Pelletskesselmarken, Mengenstaffeln oder auch das Erzeugerland der Pellets bieten.

Neben den Endkunden bietet das Portal auch Chancen für Pelletshändler und Pelletsproduzenten: Die derzeit sehr limitierten Vertriebswege können via Internet massiv verbessert werden - dass durch einen funktionierenden Markt auch die Heizkesselproduzenten profitieren, liegt auf der Hand. Konkurrenz belebt das Geschäft.

Die Geldmarie wünscht dem hochinteressanten Projekt viel Erfolg - schon alleine aus der Tatsache, dass der Einkauf von Pellets in Österreich noch immer eine äußerst komplizierte und oft teure Sache ist. Konsumentenschützer klagen laufend über fast monopolartige Preisgestaltung.

Und wer sich erst vor ein paar Jahren aus Kosten- und Umweltgründen teuer vom Ölkessel getrennt hat und auf Pellets umgestiegen ist, erlebte schon sehr bald einen massiven Preisanstieg, der zumeist mit Produktionsengpässen aufgrund der vielen Umsteiger auf Pellets begründet wurde.

Im April/Mai 2008 lag der Pelletspreis bei ca. 170 Euro/Tonne - aktuell liegt dieser ca. bei 205 Euro/Tonne. Während der Ölpreis im Jahresabstand aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise kräftig gepurzelt ist (jetzt aber vor Beginn der Heizsaison schon wieder fest zulegt), gab es bei den Pelletspreisen weiterhin satte Erhöhungen.

Gerade der massiv steigende Ölpreis trieb 2008 viele Kunden zu den Pelletsheizungen - und diese werden ob der Pelletspreisentwicklung dieser Tage nicht sehr glücklich sein (vorsichtig formuliert). Schon alleine ob der schlechten Mundpropaganda und dem (relativ) günstigen Ölpreis ist der Pelletsboom 2009 massiv gebremst.

Möge pilexa.com ein großes Stückchen dazu beitragen, dass in Österreich endlich so etwas wie ein funktionierender Pelletsmarkt entsteht, der diesen Namen auch verdient.

Die Geldmarie bleibt für Sie dran.

Nachtrag 2015: Pilexa hat leider den Betrieb eingestellt - eine Alternative dazu beim Linktipp!

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - August 2009
Zuletzt verändert: 27. 04. 2015, 10h15