CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

S&T im ersten Quartal 2010 sehr schwach


S&T noch in Konsolidierungsphase

Schon das Jahr 2008 lief für S&T nicht mehr sehr solide - das Vorjahr war für den Wiener IT-Dienstleister dann schon sehr unerfreulich: Ein Jahresverlust von 12 Millionen Euro, ein negatives EBIT von -3,1 Mio. und ein deutlicher Umsatzrückgang von 503 auf 411 Millionen Euro sprechen eine deutliche Sprache.

Hat man viele Jahre Zukäufe getätigt, wurde es diesbezüglich zuletzt wesentlich ruhig - die S&T befindet sich in der Konsolidierungsphase.

Auch 2010 dürfte es hier noch einiges zu tun geben - das "Gesundschrumpfen" des Unternehmens geht weiter, soll aber 2010 ein Ende finden. Der Personalstand von ca. 2.600 Mitarbeitern soll stabil gehalten werden.

Im ersten Quartal 2010 ist dem IT-Dienstleister jedoch noch keine Trendwende gelungen. Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 14,6% von 96,8 Millionen auf nunmehr 82,7 Mio. Euro. Das EBIT verschlechterte sich von -1,2 Mio. Euro auf -5,9 Mio. Euro.

Für das 2. Halbjahr 2010 plant das Unternehmen wieder Wachstum und Gewinne ein (traditionell ist das 2. Halbjahr bei S&T besser) - die Wiener Börse quittierte das Zwischenergebnis bisweilen sehr negativ: Um 10.00h verlor die Aktie (bei schwachen Umsätzen und im negativen Gesamtumfeld) satte 5 Prozent an Wert.

Glaubt man an die Prognosen des Vorstands, könnte man an schwachen Tagen günstig zukaufen.

Ad hoc-Meldung - April 2010
Zuletzt verändert: 23. 08. 2012, 15h52