CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Spritpreise Slowenien, Kroatien, Österreich


Volltanken im Urlaub

Die erste große Reisewelle des Jahres 2011 ebbt gerade wieder ab und geht nahtlos wieder in den alltäglichen Bürostau über. Das Autofahren wie auch das Stehen im Stau auch 2011 punkto Spritpreise wieder teurer ist (höherer Ölpreis, mehr Mineralölsteuer in Österreich) dürfte sich mittlerweile ja schon herumgesprochen haben.

Benzin und Diesel in Kroatien und Slowenien billiger

Eine kleine Osterreise nach Kroatien (Insel Cres) der Geldmarie wurde auch gleich für ein Studium der hiesigen Tankstellenpreise genutzt. Die Erkenntnis daraus: Tanken in Slowenien und Kroatien ist auch 2011 günstiger als auf den heimischen Tankstellen oder gar auf Tankstellen in Deutschland.

Während man an den Tankstellen in Wien noch durchschnittlich 1,39 Euro pro Liter Benzin und 1,35 Euro pro Liter Diesel zahlen durfte, wäre Tanken auf den Autobahnstellen in Österreich schon ein teures Vergnügen geworden: 1,55 Euro kostete Benzin am 17.04 auf der Autobahnraststätte in Gralla (Shell) - Diesel war mit 1,52 Euro nicht wesentlich günstiger.

Daher wurde dort nur kurz ein Stopp zwecks Anschaffung der slowenischen 7-Tages-Vignette (kostet 2011 15 Euro) eingelegt.

In Slowenien sah das Bild gleich deutlich freundlicher aus: 1,23 Euro für Diesel und 1,30 Euro für Super sind in Mitteleuropa absolute Tiefstwerte. Diese Preise wurden übrigens nicht irgendwo auf einer Landstraße gesehen - Autobahntankstellen wurden hier herangezogen. Aber vielleicht ist ja der Transport auf Slowenische Autobahntankstellen nicht so teuer wie in Österreich, möchte der zynische Beobachter zu vermuten...

Auch in Kroatien tankt man derzeit günstiger als in Österreich oder in Deutschland: 9,63 Kuna für Superbenzin oder 9,26 Kuna für Diesel sind (mit einem Wechselkurs von 7,20 berechnet) 1,34 Euro bzw. 1,29 Euro. Auch hier wurden 2 Autobahntankstellen herangezogen.

Geht es heuer nach Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina oder auch nach Montenegro auf Urlaub bzw. auf Verwandtenbesuch, so sollte jedenfalls nicht in Österreich (oder gar in Deutschland) getankt werden - sämtliche Urlaubsländer sind hier zumeist deutlich günstiger.

In Deutschland zahlt man derzeit durchschnittlich gar 1,61 Euro pro Liter Superbenzin und immerhin noch 1,47 Euro für den Liter Diesel. Das wird von Frankreich mit 1,65 Euro (Super) bzw. 1,48 Euro (Diesel) sogar noch leicht übertroffen.

Die Italien-Urlauber könnten aber nach wie vor einen günstigen Tankstopp in Österreich einlegen: 1,56 Euro für Super und 1,46 Euro für Diesel in Italien sind sogar deutlich teurer als die österreichischen Autobahntankstellen. Fährt man kurz von der Autobahn ab und tankt an einer Landstraße bzw. im Ortgebiet, so könnte sich so manches Mittagessen ausgehen.

Während der österreichische Finanzminister sich dann die Hände reibt, bekommt der Umweltminister ob des Tanktourismus dann wieder Kyoto-Magensausen.

Ad hoc-Meldung - April 2011
Zuletzt verändert: 25. 04. 2011, 21h52