CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Preisvergleich bei Gas lohnt sich


Gas wird teurer - Vergleich lohnt sich

Es ist nicht die erste Erhöhung beim Gaspreis im Jahr 2011 und wird wohl auch nicht die letzte Gaspreisanhebung bleiben: Ab 1.10.2011 dreht die EnergieAllianz (Tochter von EVN, Wien Energie und BEWAG/BEGAS) wieder die Preisschraube nach oben und erhöht die Gaspreise im einstelligen Prozentbereich. Auch in Oberösterreich wird wohl bald eine Erhöhung anstehen - weitere Bundesländer (und die den Landesversorgern verbundenen Gasgesellschaften) werden mit Sicherheit ebenfalls bald erhöhen.

Wechsel von Gasanbieter einfach

Auch wenn wohl fast alle Gasanbieter die Preise nach oben erhöhen werden - man muss ja nicht unbedingt jede Preiserhöhung mitmachen. Der heimische Gasmarkt ist schon lange liberalisiert - die Gasverbraucher könnten sich demnach den Anbieter selbst aussuchen. Trotzdem haben bisweilen nur wenige Gaskunden zu einem alternativen Gasanbieter gewechselt - oft auch aus reiner Unwissenheit über die Möglichkeit.

Dabei ist der Wechsel des Gasanbieters sehr einfach (wenn auch mit Formalitäten verbunden) - und oft auch lohnend.

Goldgas sehr günstig

Bei einem Test für einen 80m2-Haushalt (Verbrauch: 11.200 kWh/Jahr - kann natürlich auch höher oder geringer sein) entpuppte sich für Wien der Anbieter "Goldgas" als klarer Testsieger. Auch in anderen Bundesländern ist Goldgas äußerst günstig.

So errechnete das Vergleichsportal Durchblicker für Goldgas "direkt" einen Preis 756,49 Euro und lag damit um 91,75 Euro günstiger als beim "Platzhirsch" Wien Energie. Auch die KELAG mit "Austria Erdgas" war um 83,73 Euro günstiger - die Energie Klagenfurt immerhin noch um 31,39 Euro. Da hat man die nächste Preiserhöhung wohl schon wieder drin...

Auch bei der E-Control (deren Spritpreisrechner seit heute endlich funktioniert - wenn auch nur sehr langsam) ist Goldgas mit einem Preis von 767,57 Euro im Jahr deutlich vorne und um 78,21 Euro billiger als Gas von Wien Energie. Auf den Plätzen landen hier ebenso die KELAG und "Unsere Wasserkraft" - auch wenn letztere per 1.9.2011 um 10,8% die Preise erhöhen und damit wohl aus den Top-3 in Wien fallen werden.

Gaspreise und Strompreise vergleichen und auch gegebenenfalls den Anbieter wechseln, zahlt sich jedenfalls aus! Dass Gasanbieter gerade vor der Heizperiode oft kräftig auf's Gas drücken, sollte demnach weniger schmerzhaft ausfallen.

Hier gibt es mehr Informationen bezüglich: Wechsel des Stromanbieters. Hier finden Sie Informationen zum Thema: Gaspreis vergleichen

Geldmarie-Linktipps:

Ad hoc-Meldung - August 2011
Zuletzt verändert: 22. 08. 2013, 17h53