CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Festgeld und Tagesgeld Oktober 2011


Festgeld und Tagesgeld etwas höher

Auch bei Tagesgeld und Festgeld zeigen sich wieder einmal die positiven Auswirkungen auf den Markt, wenn der Platzhirsch (die ING DiBa) die Zinsen nach oben anpasst. Nachdem im August 2011 noch Stillstand am Markt herrschte, ging es im September bei vielen Anbietern wieder etwas nach oben.

ING-DiBa belebt Tagesgeld

Bei täglich behebbaren Geldern hat die Zinsanhebung des Marktführers ING-DiBa für einige Bewegung bei den Topanbietern gesorgt.

Spitzenreiter ist hier zwar mit unveränderten 1,88 Prozent nach wie vor die Volksbank Wien, dahinter gab es aber einige Zinssatzerhöhungen. So hoben sowohl die Denzibank (von 1,75 auf 1,875) als auch die easybank (von 1,65 auf 1,85) die Zinsen für Tagesgelder an und landen damit auf den Podestplätzen.

Zu erwähnen hier auch die Zinsanhebung bei der ING-DiBa, welche von 1,60% auf 1,80% ging und damit mit der Livebank gemeinsam den 4. Platz einnimmt.

Auch noch erwähnenswert sind die vielen Aktionen für Neukunden bzw. Neugelder: Direktanlage.at (ab 5000 Euro 2,8% für 6 Monate, ING-DiBa (2,5% für Neugelder für 6 Monate) und VKB-Bank (1,9% für Neukunden) bieten hier durchaus interessante Möglichkeiten an.

Auch Bewegung bei Festgeld

Bei Festgeld (mit 12 Monate Bindung) legten die bisherigen Führenden (VakifBank und Denizbank) wieder ein Schäuferl nach und erhöhten die Zinsen von 2,625% auf nunmehr 2,75%. Die Autobank sichert sich mit gleichbleibenden 2,57% wieder den dritten Platz an der Sonne.

Neu auf Platz 4 das WSK-Bank-Kapitalsparbuch mit interessanten 2,50 Prozent. Dahinter viele Anbieter zwischen 2,25 und 2,30 Prozent - hier könnte sich auch im aktuellen Monat wieder etwas mehr tun.

Dass man derzeit sowohl mit Tagesgeld als auch mit Festgeld Realwertverluste einfährt (die Inflationsrate ist deutlich höher, die KESt. kommt auch noch weg), ist leider Fakt und wird sich wohl auch 2012 so schnell nicht ändern. Alternativen in der kurzfristigen Veranlagung mit Spareinlagensicherung gibt es aber nicht wirklich.

Die per 3.10.2011 führenden Anbieter beim Tagesgeld finden Sie unter: Tagesgeldvergleich Die aktuellen Topanbieter beim Festgeld (Bindung 12 Monate) finden sich unter: Festgeldvergleich

Ad hoc-Meldung - Oktober 2011
Zuletzt verändert: 27. 01. 2014, 14h28