CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Festgeld und Tagesgeld Jänner 2012


Tagesgeld und Festgeld ziemlich gleichbleibend

In Deutschland sind die Zinsen für Tagesgeld und Festgeld zuletzt sogar etwas gesunken. In Österreich ist der Markt für täglich fällige Gelder sowie für Termineinlagen im Internet noch nicht so stark ausgeprägt, hinkt daher dem internationalen Trend immer etwas hinterher.

Kaum Bewegung beim Tagesgeld

Bei den besten Anbietern von Tagesgeld hat sich im Vergleich zum Dezember 2011 nicht viel getan. Im Jänner 2012 wird wohl einmal abgewartet, was die Konkurrenz so treibt und wie sich die Zinsen Anfang 2012 weiterentwickeln.

Nach wie vor die höchsten Zinsen für täglich fällige Einlagen zahlt in Österreich im Jänner die Denzisbank - 2,125% kann man hier derzeit lukrieren. Neu auf Platz 2 hochgestiegen (als einzige große Veränderung) ist die Volksbank Wien, welche die Konditionen für Tagesgeld von 1,88% auf 2,012% hochgezogen hat. Platz 3 geht dieses Monat an die Livebank, welche immerhin noch 2% für jederzeit behebbares Geld zahlt.

Beim Rest des Feldes keine Änderungen - interessant derzeit vielleicht für manche Anleger auch noch die Neueinlagenkonditionen bei direktanlage.at (2,8%) oder bei der ING Diba (2,5%), welche aber zeitlich befristet sind.

Langeweile beim Festgeld

Wenig Spannung kommt bei der Bestenliste von Festgeld auf 12 Monate (1 Jahr) auf: Kaum Veränderungen bei den Topanbietern.

Die VakifBank siegt wieder mit 2.875%, die Autobahnk zahlt 2,77% und die Denizbank immerhin noch 2,75%.

Neu in den Top-10 die Raiffeisenlandesbank Tirol, welche online immerhin 2,50% für 12 Monate bietet.

In den hinteren Reihen folgen dann viele Anbieter mit 2,30% - das dürfte derzeit die Schmerzgrenze bei den meisten Banken sein.

2012 wird das Onlinesparen wohl weiterhin ziemlich unlustig bleiben - derzeit ist eher von gleichbleibenden bzw. noch leicht sinkenden Zinsen auszugehen. Die Inflationsrate 2012 ist zwar natürlich noch unbekannt (2011 wird man ca. bei 3% landen) - es ist aber anzunehmen, dass nach Abzug der KESt. und der jeweiligen Inflation bei Tagesgeld und Festgeld (1 Jahr) nichts mehr übrig bleiben wird...

Nur bei längeren Laufzeiten könnte man sich mit Festgeld zumindest den Werterhalt sichern: So zahlt z.B. die BIGBANK aus Estland (Eurozone, Spareinlagensicherung der EU) aktuell 3,30% auf 2 Jahre, 4,10% auf 3 Jahre oder 4,55% auf 6 Jahre.

Die per 2.1.2012 führenden Anbieter beim Tagesgeld finden Sie unter: Tagesgeldvergleich Die aktuellen Topanbieter beim Festgeld (Bindung 12 Monate) finden sich unter: Festgeldvergleich

Ad hoc-Meldung - Jänner 2012
Zuletzt verändert: 27. 01. 2014, 14h34