CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Niedrige Zinsen bei Krediten bergen auch Gefahren


Niedrige Zinsen bei Krediten kritisch hinterfragen

Keine Frage - die aktuell sehr günstigen Konditionen für Kredite bringen für viele Kreditnehmer große Erleichterung. Das günstige Geld für Europas marode Finanzhaushalte und Banken ist mittlerweile auch bei den Privatkrediten angekommen und erfreut durch sinkende Raten die Kreditnehmer.

Nicht nur laufende Kredite sind daher deutlich günstiger geworden - auch die Konditionen bei Neukrediten sind derzeit äußerst attraktiv und verleiten viele Menschen, die eine oder andere Finanzierung schon jetzt anzugehen.

Wiewohl die Banken bei der Kreditvergabe aktuell strenger prüfen als noch vor ein paar Jahren (vor der Fiananzkrise) geht sich durch die niedrige Zinsbelastung so manche Monatsrate in der Haushaltsrechnung nun wieder aus.

Während es dieser Tage sicher Sinn macht, schon lange bestehende Kontoüberziehungen in Privatkredite umzuschulden und gezielt abzuzahlen und auch die Aufnahme von neuen Krediten (so man einen bekommt) derzeit leistbar erscheint: Man sollte jedenfalls bei der Haushaltsrechnung einiges an Spielraum lassen.

Wer nämlich derzeit z.B. für einen Hypothekarkredit gerade einmal 2,5 oder 3% pro Jahr zahlt, könnte in einigen Jahren leicht wieder 5 oder 6% dafür zahlen müssen.

Beträgt die aktuelle Rate nun vielleicht 300 Euro pro Monat, liegt diese bei höheren Zinsen plötzlich um die 600 Euro. Ob sich das dann noch mit den laufenden Ausgaben und Einnahmen ausgeht, bleibt schon jetzt kritisch zu hinterfragen. Die Immobilienblase (auf Pump) in den USA im Nahbereich der Finanzkrise sei hier beispielgebend erwähnt.

Gerade bei Krediten mit längerer Laufzeit (für Wohnung, Immobilien etc.) sollte man sich genug Spielraum für steigende Zinsen lassen. Auch wenn derzeit fast alle Signale auf eine längere Niedrigzinsphase in Europa hindeuten - bei 10, 20 oder 30 Jahren Laufzeit kann (und wird) sich bei den Zinsen noch einiges tun.

Ganz vorsichtige Kreditnehmer können sich mit dem Erwerb von sogenannten Zinscaps natürlich gegen steigende Zinsen absichern - der Erwerb dieser Zinsderivate ist aber mit ziemlich reschen Kosten verbunden.

Auch wenn es derzeit weiterhin nach niedrigen Zinsen riecht (die sogar noch weiter sinken könnten) - planen Sie bei Krediten immer einen soliden Sicherheitspolster ein!

Ad hoc-Meldung - August 2012
Zuletzt verändert: 15. 08. 2012, 11h12