CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Heizöl vor dem Winter 2012/2013 sehr teuer


Preise für Heizöl auf Rekordhoch

Besitzer von Ölheizungen dürften dieser Tage eine ziemlich negative Überraschung erleben - insbesondere wenn es darum geht, günstiges Heizöl für die kommende Heizsaison zu organisieren. Auch wenn sich der August 2012 noch von seiner besten (und heißesten) Seite zeigt - der nächste Winter steht nämlich schon fast vor der Türe und wird in Österreich auch 2012/2013 stattfinden...

Gab es seitens Geldmarie im April 2012 noch den Tipp, sich vielleicht noch im Frühjahr 2012 den Tank anzufüllen (oder aber auch gleich auf günstigere und zukunftsträchtigere Heizsysteme umzusteigen), so muss man nun schon fast nehmen, was man kriegt.

Die Preise für Heizöl sind in Österreich über den Sommer jedenfalls deutlich angestiegen: Konnte man Ende Juni z.B. noch um 90 Euro für 100 Liter einlagern, haben sich der steigende Dollar (bzw. der fallende Euro) sowie deutlich steigende Notierungen bei Rohöl schon kräftig auf die Heizölpreise niedergeschlagen.

So kosten heute bei Heizoel24.at 100 Liter Heizöl (bei Abnahme von 3.000 Liter, 1 Lieferstelle) im Schnitt satte 103,92 Euro. Preise, welche man zuletzt knapp vor der Finanzkrise gesehen hat. Vor 12 Monaten kostete die gleiche Menge noch relativ bescheidene 87,48 Euro - im Vorjahr hat sich das Warten auf niedrige Preise im Sommer noch halbwegs gelohnt.

2012 dürfte es aber (so nicht doch noch das Griechenland-Desaster schon 2012 kommt) kaum mehr starke Erholung beim Ölpreis (und damit auch beim Heizöl) geben - der Winter 2012/2013 wird wohl für Betreiber von Ölheizungen ziemlich teuer.

Selbiges gilt wohl auch für Tanken: Die Rohölpreise sind zuletzt stark angestiegen und auch der Euro schwächelt weiter. Der Liter Benzin kostet bald schon wieder 1,50 Euro (und kratzt damit auch an ewigen Höchstständen) - Diesel wird auch schon wieder um die 1,45 Euro gesehen.

Heizölpreise vergleichen

Wer weiterhin auf Öl setzen möchte bzw. muss (auch dafür kann es Gründe geben), findet in unserer Rubrik Heizöl kaufen weitere Infos zum Thema Heizöl.

Online günstiges Heizöl bestellen kann man auch bei unserem Heizölpartner "Heizoel24.at" - den Heizölrechner für alle Regionen in Österreich finden Sie hier im Anschluss:

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - August 2012
Zuletzt verändert: 17. 08. 2015, 16h38