CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Sommertourismus 2012 sehr erfolgreich.


Sommertourismus Österreich 2012

Auch wenn der Oktober 2012 für den österreichischen Tourismus nicht mehr so prächtig lief - die Gesamtbilanz des Sommertourismus in Österreich seitens Statistik Austria fiel auch 2012 wieder sehr positiv aus. Sowohl bei den Ankünften als auch bei den Nächtigungen gab es deutliche Zuwächse.

Rekord bei Ankünften, mehr Nächtigungen

In der von Mai bis Oktober laufenden Sommersaison gab es mit 65,68 Mio. Nächtigungen einen Zuwachs von soliden 2,6%. Im Jahr zuvor war der Sommertourismus von um 2,4% auf 63,99 Mio. Nächtigungen gewachsen.

Damit verzeichnet man das beste Ergebnis im Sommertourismus seit 1995. Auf die Rekordzahlen aus 1991 (78,12 Mio. Nächtigungen) fehlt aber noch einiges...

Einen neuen Rekord gab es jedoch wieder bei den Ankünften: 19,44 Mio. Ankünfte im Sommer sind ein Plus von 3,6% gegenüber 2011. 6,89 Mio. Ankünfte entfielen hier auf Inländer (+2,3%), 12,55 Mio. Ankünfte (+4,3%) betraf Gäste aus dem Ausland.

Der Tourist Nr. 1 war natürlich wieder einmal aus Deutschland: 5,87 Mio. Ankünfte (+2,8%) deutscher Gäste wurden verzeichnet. Dahinter (mit Respektabstand) folgen die Schweizer mit 0,73 Mio. Ankünften (+3%) und die Holländer mit 0,72 Mio. (+6,3%). Rückgänge bei den Ankünften zählte man bei Italienern - das krisengebeutelte Land urlaubte deutlich weniger und somit gingen auch die Ankünfte von Italienern um 5,3% auf 0,61 Mio. zurück.

Weiter ein klarer Trend: Der kürzere Aufenthalt. Die Gäste kommen deutlich häufiger - bleiben dafür aber nicht mehr so lange wie noch vor 20 oder 30 Jahren. y/p>

Tourismus 2012 mit Plus

Von Jänner bis Oktober 2012 stiegen die Ankünfte von Urlaubern in Österreich um 4,1% auf 31,54 Mio. Ankünfte. Bei den Nächtigungen wurde immerhin ein Plus von 3,5% auf 116,64 Mio. Nächtigungen verzeichnet.

Wien verzeichnete mit einem Plus von 7,6% den höchsten Zuwachs bei den Gäste-Ankünften. Auch in Vorarlberg (+6,3%), Oberösterreich (+6,0%) und Salzburg (+5,9%) entwickelten sich die Ankünfte ausgesprochen gut. Aber auch alle anderen Bundesländer waren im Plus - welches in Niederösterreich (+0,2%) und im Burgenland (+1,2%) am geringsten ausfiel.

Mit 4,56 Mio. Ankünften ist aber Tirol wieder einmal Sommerkaiser im Österreich-Tourismus. Wien folgt im Sommertourismus mit 3,16 Mio. Ankünften auf Platz 2 und dann folgt Salzburg mit 2,99 Mio. Ankünften.

Über die ersten 10 Monate des Jahres 2012 sieht das ob des Wintertourismus allerdings etwas anders aus: Tirol ist mit 8,64 Mio. Ankünften zwar klar vorne, Platz 2 geht hier ab an Salzburg mit bisher 5,45 Mio. Ankünften. Platz 3 dann an Wien mit 4,66 Mio. Ankünften von Jänner bis Oktober 2012.

Ein tolles Gesamtjahr 2012 zeichnet sich somit ab.

Wintertourismus heuer eingebremst

Im Winter 2011/2012 hatte es mit 64,30 Mio. Nächtigungen (+3,6%) und 16,43 Mio. Ankünften (+4,8%) noch Rekordzahlen gegeben.

Auch wenn sich die Tourismuswirtschaft für den Winter 2012/2013 vielleicht weitere Zuwächse wünscht: Es wird wohl eher beim Wunsch bleiben.

Sehr schwache Konjunkturaussichten in Europa und Sparpakete werden zwar nicht die Lust auf Winter- und Sommerurlaub trüben - vielleicht aber sehr wohl die tatsächliche Tourismusbilanzen. Die Wirtschaftsflaute wird wohl demnächst auch im Tourismusbereich ankommen.

Für die kommende Wintersaison ist aber ein Halten der guten Zahlen bzw. vielleicht sogar ein kleiner Zuwachs noch durchaus möglich - viel hängt hier natürlich auch vom Wetter ab. Mit Naturschnee schaut's derzeit zumeist ja noch eher schlecht aus...

Ad hoc-Meldung - November 2012
Zuletzt verändert: 26. 11. 2012, 11h18