CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Vergleich Strompreis Österreich Juli 2013


MyElectric beim Strompreis derzeit häufig vorne

Auch wenn sich die Großhandelspreise für Strom zuletzt deutlich gesenkt haben - beim Konsumenten in Österreich ist davon noch nicht wirklich etwas angekommen. Die diversen Landesversorger verdienen demnach derzeit ein ziemliches Körberlgeld.

MyElectric, Franz Extrem und VKW günstig

Beim quartalsmäßigen Vergleich der Geldmarie per Anfang Juli 2013 zeigt sich in vielen Bundesländern ein neuer Bestbieter: MyElectric.

Das in Wien beheimatete und 2001 gegründete Unternehmen gehört zu 50% der Salzburg AG und zu 50% der TIWAG - ist also im Besitz von 2 wesentlichen Landes- bzw. Lokalversorgern.

MyElectric hat derzeit (bei 5.000 kWh Jahresverbrauch) in Wien, Niederösterreich, der Steiermark, in Kärnten sowie in Oberösterreich die Nase beim Strompreisvergleich ganz vorne.

In Salzburg ist derzeit Franz Extrem vorne, in Tirol (Innsbruck) dominieren weiterhin die Innsbrucker Kommunalbetriebe, in Vorarlberg ist die VKW wieder vorne und im Burgenland ist die Energie Burgenland mit dem Onlinetarif (60 Euro billiger als der Normaltarif) neuer Sieger.

Den billigsten Strom gibt es derzeit in Innsbruck bei den Kommunalbetrieben - 866,96 Euro bezahlt man hier für die 5.000 kWh. Der teuerste Strom fließt derzeit in Linz (Oberösterreich), wo selbst der Billigstanbieter MyElectric 923,53 Euro nimmt. Das ist aber immer noch um satte 121,20 Euro günstiger als Strom von der Energie AG.

In Wien, Niederösterreich, der Steiermark und in Kärnten kann man immerhin zwischen 60 und 85 Euro pro Jahr sparen - so man einen Wechsel vom Landesversorger zum aktuellen Billigstbieter vornimmt. Hinzu kommen dann oft noch einmalige Neukundenrabatte - 150 bis 200 Euro kann man (zumindest einmal) durch einen Wechsel schon sparen - und in einem Jahr könnte man ja dann schon wieder wechseln...

Sehr günstig aktuell jedenfalls in ganz Österreich MyElectric mit der "Aktion 13 Energie", Franz Extrem (der Sieger aus dem letzten Quartal) und wie üblich auch sehr preiswert die VKW (Vorarlberger Kraftwerke).

Insgesamt sind aber die Strompreise derzeit deutlich zu hoch - eine Strompreissenkung wäre höchst an der Zeit!

Ökostrom ist derzeit übrigens so günstig wie noch nie: So bietet die oekostrom AG derzeit für Neukunden 3 Monate Gratisstrom an und liegt (wie auch die AAE Naturenergie) bei den Normalpreisen teilweise schon unter den Lokalversorgern. Seit Juni vergleich die Geldmarie übrigens auch die Preise für Grünstrom - den Vergleich (1x im Quartal aktualisiert) können Sie hier einsehen: Strompreise vergleichen Ökostrom (grüner Strom)

Den aktuellen Vergleich der Strompreise in den Landeshauptstädten Österreichs gibt es hier zu finden: Strompreisvergleich Österreich.

Geldmarie-Linktipps:

Ad hoc-Meldung - Juli 2013
Zuletzt verändert: 03. 07. 2013, 11h28