CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Weniger Autoverkäufe im März 2014


KFZ-Verkäufe im März unter Erwartungen

Nach einem Plus von 30,2% bei den PKW-Verkäufen im Februar 2013 (ob der NoVA-Erhöhung per 1.3.2014) erwartete der Autohandel wohl auch für den März 2014 positive Zahlen - hatte man doch im Februar noch sehr viele Verträge mit späterem Auslieferdatum abgeschlossen. Diese Erwartungen haben sich aber (vorerst) nicht erfüllt - der März 2014 brachte beim PKW-Verkauf ein Minus von immerhin 4,4% gegenüber den März 2013.

Nur Motorräder verkauften sich gut

Mit 41.261 zum Verkehr zugelassenen KFZ lief der März aber für die Branche trotzdem positiv (+0,5%) - immerhin läuft der Motorrad-Verkauf 2014 wieder blendend.

Während man bei den KFZ nach 3 Monaten mit 102.911 neuen KFZ derzeit mit 4,6% im Plus liegt, bei den PKW ob des guten Feburars (+30,2%) noch mit 1,6% über den Vorjahreszahlen liegt (81.281 PKW nach 80.024 Stück), verkaufen sich Zweiräder derzeit wunderbar.

Insbesondere das bisher feine Frühjahreswetter (und der milde Winter) brachten bei Motorrädern ein Plus von 55,4%, bei Leichtmotorrädern einen Zuwachs von 42,6% und sogar bei den zuletzt sehr schwächelnden Mofas ein sattes Plus von 14,6%. Diese Zahlen werden sich ob der Vorziehkäufe aber wohl in den nächsten Monaten noch relativieren.

Auch der LKW-Verkauf lief 2014 bisher positiv.

Elektroautos 2014 klar im Plus

Bei den Antriebsarten ist der Dieselmotor mit 45.674 Stück (56,2% der Zulassungen) nach wie vor klare Nr. 1 bei den PKW. Die Dieselverkäufe gingen allerdings um 0,4% zurück. Benzinmotoren wurden 34.692 mal neu verkauft, ein Plus von immerhin 4,1%.

Sehr positiv läuft 2014 bisher in Sachen Elektroautos: 295 Stück in den ersten 3 Monaten (148 Stück davon alleine im März) sind gegenüber 2013 eine klare Steigerung - im Vorjahr wurden im 1. Quartal gerade einmal 25 Elektroautos angemeldet.

Von einem E-Mobil-Boom kann man allerdings nicht wirklich sprechen: Derzeit kommen gerade sehr bekannte Marken (VW, BMW) mit E-Autos auf den Markt, was die schlechten Zahlen deutlich aufwertet. Trotzdem wird 2014 in Sachen neu zugelassener E-Fahrzeuge wohl ein Rekordjahr.

Hybridantrieb fällt 2014 erstaunlicherweise etwas zurück - vielleicht ist hier ja auch der kleine Aufwind bei den Elektroautos schuld...

Ein weiterer Trend im 1. Quartal (der sich im Restjahr klar abschwächen wird, da der NoVa geschuldet): Starke Zuwächse bei PS- bzw. KW-starken PKW.

Bei den Marken ist natürlich wieder VW vorne: 14.595 neue VW sind allerdings ein Minus von 0,7% gegenüber dem 1. Quartal 2013. Opel hat hingegen wohl die Krise überwunden und kann sich mit 5.623 Fahrzeugen über ein fettes Plus von 20,9% freuen. Nr. 3 ist Skoda mit 5.306 Neuzulassungen (-15,7%).

Weiter Type Nr. 1: Der VW Golf mit bisher 4.867 Neuanmeldungen.

Bezüglich April 2014 darf man schon gespannt sein, ob dann die vielen NoVa-Vorbestellungen (die erst später ausgeliefert werden) die Zahlen wieder heben können. In Summe wird man 2014 wohl wieder in etwas bei den Vorjahreszahlen landen.

Ad hoc-Meldung - April 2014
Zuletzt verändert: 09. 04. 2014, 09h59