CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Auch ING-DiBa senkt Zinsen für Tagesgeld


ING-DiBa senkt Zinsen auf 0,8 Prozent

Der Marktführer beim Tagesgeld in Österreich steigt auf die Zinsenbremse: Ab 1.8.2014 zahlt die ING DiBa für täglich fällige Einlagen (bei der ING als "Direkt-Sparen" bekannt) statt 1% nur noch 0,8% und folgt damit dem sinkenden Zinstrend der Märkte.

Der Leitzins der EZB liegt aktuell bei historisch niedrigen 0,15% - kein Wunder, dass auch die Banken bei den Spareinlagen reagieren müssen. Der aktuelle Durchschnittszinssatz für täglich fällige Einlagen in Österreich liegt schon unter 0,4% - da sind 0,8% ja fast schon erfreulich...

Mit 0,8% unterschreitet die ING damit aber eine psychologische Schwelle, welche auch die wenigen anderen Tagesgeldanbieter, die noch einen Einser vor dem Komma haben, bald nehmen könnten.

Renault Bank direkt zahlt noch 1,4 Prozent

Aktueller Bestbieter bei Tagesgeld ist derzeit die Renault Bank direkt, welche erst vor wenigen Monaten gestartet ist und den attraktiven Einführungszinssatz von 1,4% noch hält.

Dahinter folgt die Santander Consumer Bank, die erst jüngst die Tagesgeldzinsen von 1,40% auf 1,20% reduzierte.

Auch derzeit wohl durchaus interessant: Die 1,2% der direktanlage.at für Neukunden, welche für 6 Monate garantiert werden.

Fix ist wohl: Die Zinsen gehen noch weiter in die Knie - der Nuller vor dem Komma könnte für längere Zeit (vielleicht sogar viele Jahre) Standard sein.

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - Juli 2014
Zuletzt verändert: 29. 01. 2016, 12h27