CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

KFZ-Neuzulassungen 1. Quartal 2015


Anfang 2015 deutlich weniger KFZ-Neuzulassungen

Im KFZ-Handel darf 2015 gejammert werden - die Befürchtungen abnehmender Verkäufe sind nämlich im 1. Quartal 2015 durchaus eingetroffen und auch die kommende Erhöhung des Sachbezuges auf Dienstautos mit einem CO2-Ausstoß von mehr als 120 Gramm/Kilometer wird noch deutlich negative Spuren hinterlassen: Immerhin waren 2014 satte 63,2% der Neuanmeldungen Firmenautos...

2015 weniger als 300.000 neue PKW in Österreich

4,694 Mio. PKW waren Ende 2014 in Österreich zum Verkehr zugelassen, davon wurden 303.318 Stück 2014 als Neufahrzeug angemeldet (nach 319.085 Stück im Jahr 2013). Die 356.145 Stück aus 2011 werden wohl nicht so rasch mehr erreicht werden, ja bleiben vielleicht sogar "ewiger Rekord"...

Trotzdem wird die Gesamtzahl der KFZ und PKW auch 2015 noch ansteigen, Panik für KFZ-Werkstätten & Co. ist also noch nicht wirklich angebracht.

Einzig der Verkauf von Neufahrzeugen läuft 2015 wieder unter den Vorjahreszahlen - wobei allerdings auch statistisch viele Vorziehkäufe ob der vorjährigen NoVa-Erhöhung den Jahresvergleich mit 2014 schlechter aussehen lassen.

Nach dem 1. Quartal 2015 liegt man bei den KFZ (Gesamt) mit 94.847 Stück um 7,8% hinter den Vorjahreszahlen, bei den PKW wurden mit 75.154 Stück um 7,5% weniger angemeldet als noch im 1. Quartal 2014.

Besonders der Verkauf von Motorrädern lief heuer bisweilen schlecht an: -24% bei Motorrädern, -25% bei Leichtmotorrädern und -18,6% bei Mofas. Hier ist aber auch der Jahresvergleich verfälscht: Das 1. Quartal 2014 war extrem warm und so mancher Motorradkauf wird heuer eben erst dieser Tage (wo endlich der Frühling ins Land zieht) nachgeholt...

? advertisment("google-linkblock") ?>

LKW der Klasse N1 starteten mit 7.318 Stück (+1%) hingegen recht gut ins neue Jahr, Elektroautos mit 398 Stück nach 295 Stück auch sehr gut (hier ist wohl auch der neue VW Golf recht hilfreich), erdgasbetriebene Fahrzeuge bleiben mit 37 (nach 76) Stück hingegen weiterhin Ladenhüter.

Sowohl bei Benzinmotoren (30.330 Stück) als auch bei Dieselmotoren (43.361 Stück) gab es bei den PKW klare Rückgänge, wobei jener bei den Benzinbrüdern mit 12,6% deutlicher war als bei Dieselstinkern (-5,1%).

Hybridfahrzeuge im März gut verkauft

Als "missing-link" zur Elektromobilität (wo man noch auf brauchbare Reichweiten, die da in einigen Jahren preiswerter kommen sollen) erweist sich Anfang 2015 eindeutig das Hybridauto. 871 Stück davon wurden die ersten 3 Monate ausgeliefert, im Vorjahr waren es noch 433 Stück.

Alleine im März wurden 403 Hybridautos (mit Diesel oder Benzinantrieb) verkauft, im März 2014 waren es noch 197 Stück. Immer höher die Anteile der sog. "plug-in-Fahrzeuge" (Autos mit Elektro- und Treibstoffantrieb - ist die Batterie leer, wird auch Treibstoff umgeschaltet): Nach bescheidenen 22 Stück im Vorjahresmärz waren es im März 2015 schon 118 Stück. Elektromobilität ist also keinesfalls tod - vielmehr sucht sie noch Reichweite.

Apropos Elektrofahrzeuge: 232 Stück im März sind gegenüber dem Vorjahr (148 Stück) auch wieder eine Steigerung. Gut möglich, dass (entgegen der Erwartungen) das boomende Carsharing und modernere Firmenflotten 2015 in Sachen Elektroautos doch brauchbare Zahlen erzeugen.

Die weiteren Aussichten für den KFZ-Neuwagenmarkt in Österreich: Es bleibt wolkig.

Ad hoc-Meldung - April 2015
Zuletzt verändert: 10. 04. 2015, 09h38