CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Gaspreise vergleichen Oktober 2016


Gaspreise noch günstig, derzeit schon Anstieg in Sicht

Der letzte Winter war für die meisten Gaskunden wohl mit keiner üblen Gasrechnung verbunden: Niedrigere Gaspreise und zumeist auch ein Minderverbrauch durch einen sehr milden Winter ergaben zumeist sogar eine Gutschrift.

Vergleicht man die aktuellen Bestpreise für Gas der Anbieter in Österreich mit dem Oktober des Vorjahres, sieht es zwar immer noch recht gut aus, die Notierungen auf den Warenbörsen und auch die Floatertarife zeigten zuletzt aber schon wieder deutlich nach oben.

So kostet Natural Gas aktuell pro MMBtu (Million British terminal units) 3,17 US-Dollar, vor einem Jahr lag der Preis noch bei 2,50 Dollar und im März 2016 gar nur bei 1,61 Dollar. In 7 Monaten gab es damit eine Verdoppelung - der Anstieg fiel also deutlich höher aus als beim "Gaskollegen" Erdöl, wo allerdings zuletzt auch ein Preisruck zu beobachten war und die 50-Dollar-pro-Barrel-Grenze schon wieder genommen wurde...

Während man sich bei den Versorgern (auch ob teils sehr ungünstiger Verträge mit Gazprom) in Sachen Verbilligung sehr träge gibt, scheint es durchaus wahrscheinlich, dass sich die Gaspreise im heurigen Winter wieder nach oben bewegen werden - insbesondere wenn der Winter in Europa auch wieder ein wirklicher Winter wird kommt dann auch noch höherer Verbrauch hinzu und die Gasrechnung wird erstmals nach einigen Jahren wieder unlustig.

Gasanbieter wechseln bringt viel Geld

Jedenfalls günstiger heizen kann man mit Gas, wenn man den Anbieter wechselt - also in den meisten Fällen den Landesversorger verlässt: So haben wir wieder einmal die Gaspreise in den 4 Bundesländern mit dem höchsten Anteil an Gasheizungen herangezogen und die Gaspreise verglichen.

Die Bestangebote sind zwar im Preis leicht gestiegen, wer aktuell zum neuen Bestbieter Maingau Energie wechselt, spart sich bei einem angenommenen Durchschnittsverbrauch von 14.000 kWh (bei ca. 100m2 von Durchblicker vorgeschlagen) gegenüber den Landesversorgern nach wie vor mehrere hundert Euro.

So kostet der Gas-Spaß in St. Pölten bei Maingau Energie jährlich 708,61 Euro, in Wien muss man schon 805,06 Euro für die gleiche Menge zahlen. Die Differenz vom Landes- bzw. Stadtversorger beträgt in Eisenstadt immerhin 209 Euro, in Linz sind es gar resche 357 Euro. Gilt natürlich auch für andere Bundesländer und Städte: Wer Gas verbraucht, sollte schon ab und an nach Bestpreise suchen.

Oft gibt es auch Neukundenaktionen, die sogar (zumindest im 1. Jahr) mehr Ersparnis bringen - wer aber nicht jährlich wechseln möchte, sucht sich idealerweise einen Anbieter, der immer recht günstig ist.

Den halbjährlichen Gaspreisvergleich der Geldmarie finden Sie unter: Gaspreis vergleichen

Und unter: Strompreise vergleichen finden Sie 1x im Quartal die günstigsten Strompreise in allen Bundesländern Österreichs.

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - Oktober 2016
Facebook
Zuletzt verändert: 10. 10. 2016, 17h23