CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Crowdinvesting Österreich Halbjahr 2018


Crowdinvesting 2018: Immobilieninvestments weiter begehrt

Die frischen Zahlen für das heimische Crowdinvesting (soweit transparent) sind da: Bis Ende Juni 2018 wurden auf den heimischen Crowdinvestingportalen stolze 16,67 Millionen Euro (nur erfolgreich beendete Crowdfundings berücksichtigt) eingeworben werden. Damit ist man auf gutem Weg, die Zahlen aus 2017 (30,43 Mio. im Gesamtjahr) wieder deutlich zu verbessern - denn immerhin sind aktuell schon weitere 4,5 Mio. Euro in noch laufenden (aber schon fix finanzierten) Projekten investiert.

Immobilienfundings mit immer höheren Marktanteilen

Seit 2016 boomt im Crowdinvesting das Crowdinvesting in Immobilien gewaltig.

Schon im ersten Quartal 2018 entfielen 66% der Gesamtsumme (8,17 Mio.) auf Immobiliencrowdinvestings, zum Halbjahr 2018 sind es deren gar schon 68%.

Zum Halbjahr 2018 wurden insgesamt besagte 16,67 Mio. Euro (mittels 57 Crowdfundings) fix finanziert, stolze 11,32 Mio. (29 Fundings) entfielen davon auf Immobilieninvestments.

Nachdem es bei equity-based-Crowdinvestings im nunmehr 5. Crowdinvestingjahr (2013 ging es mit dem Crowdinvesting in Österreich richtig los) schon einige Ausfälle gegeben hat (die aber auch immer zu erwarten waren und auch weiterhin zu erwarten sind), ist das Immobiliencrowdinvesting bisweilen in Österreich noch ohne Pleite davongekommen.

Solange dies so bleibt, werden die Anleger wohl weiterhin in die hochattraktiven (aber auch nicht risikolosen!) Immobilienanlagen gehen, immerhin locken dort 5 bis 8 Prozent auf nur wenige Jahre Laufzeit...

Der Markt für klassische Unternehmensfinanzierungen hat sich schon deutlich (wie auch in Deutschland) beruhigt, die 2018 noch zu erwartenden Zuwächse resultieren primär aus Immo-Fundings.

dagobertinvest vor CONDA und Rendity

Lagen im 1. Quartal 2018 in Sachen erfolgreich abgeschlossene Projekte (Volumen) noch die "Rockets-Portale" (Green Rocket, Home Rocket, Lion Rocket) vor dagobertinvest und CONDA, so hat sich der Spieß im 2. Quartal 2018 temporär gedreht:

Mit 2,2 Mio. Euro war im 2. Jahresviertel der Immobilienspezialist dagobertinvest voran (ist damit auch weiterhin die Nr. 1 bei Immobilienfundings), es folgt Rendity mit 1,999 Mio. Euro (eine Riesenfinanzierung dabei) und schließlich CONDA mit 1,62 Mio. Euro.

Nur Quartalsplatz Nr. 4 für die Rockets (1,57 Mio.) - die darob aber auch nicht traurig sein werden, schließlich haben Sie in Sachen Gesamtvolumen mit derzeit 26 Mio. Euro CONDA (aktuell 24,35 Mio. Euro) überholt und haben aktuell sehr dicke Fundings am Laufen.

Da muss man sich vor dem deutschen Start-Up-Finanzierungs-Marktführer Companisto gar nicht verstecken - dort gibt man 50,96 Mio. Euro investierte Summe an...

Crowdinvesting in Österreich: Bisweilen eine ziemlich erfolgreiche Story.

Finden Sie hier das Geldmarie-Crowdinvesting-Ranking Österreich und hier die Übersicht zum Crowdinvesting in Österreich - alle aktuelle Projekte

Geldmarie-Linktipps - Crowdinvesting-Portale in Österreich:

Ad hoc-Meldung - Juli 2018
Facebook
Zuletzt verändert: 27. 08. 2018, 10h39