CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Sono Motors holt sich für Sion Kapital


Crowdinvesting für Sion geht in die nächste Runde

Im Jänner 2016 wurde das (mittlerweile in München ansässige) Unternehmen Sono Motors gegründet. Es galt damals, die Vision eines ganz speziellen Elektroautos umzusetzen: Den Sion.

Der Sion ist ein Elektrofahrzeug mit 250 Kilometer (echter) Reichweite, welches 16.000 Euro kosten wird. Hinzu kommen noch die Kosten für die Batterie, die dann bei Erstauslieferung mit dem aktuellen Preis (Nachtrag November 2018: Voraussichtlich rund 9.500 Euro für die Batterie) verrechnet wird. Geplanter Produktionsstart des Sion: 4. Quartal 2019.

Das wäre ja noch keine wirkliche Revolution auf dem Elektroauto-Markt. Besonders am Sion ist jedoch, dass dieser rundum mit Solarmodulen ausgekleidet ist, welche täglich (so die Sonne ideal scheint) für Stromzufuhr für rund 30 Kilometer Fahrleistung sorgen. Darüber hinaus kann man den Sion auch als Ladestation verwenden - ein bidirektionales Ladegerät sorgt sowohl für die Aufnahme als auch für die Abgabe von Strom.

Lässt man den Sion also in der Sonne stehen und fährt nicht laufend längere Strecken, so kann man diesen durchaus auch als Hauskraftwerk nutzen bzw. eignet sich der Sion sicher auch als Stromspeicher für überschüssigen Photovoltaikstrom. Mit ein Grund, warum auch die Geldmarie (als Photovoltaikanlagenbesitzer) am Sion besonders interessiert ist.

Crowdinvesting für Sion läuft gut

Während sich die Zulassungszahlen bei Elektroautos in Deutschland oder Österreich noch in bescheidenen Grenzen halten, funktionieren die Finanzierungsrunden für Sono Motors bzw. den Sion bisweilen prächtig.

Mittels Crowdinvesting konnte man schon mehrfach Geld für die Entwicklung einsammeln, auch die für die Serienproduktion selbstgesetzte Hürde von 5.000 Fahrzeugen (mit Anzahlung) wurde im Juni 2018 überschritten. Nunmehr hält man schon bei beachtlichen 8.143 Reservierungen eines Sion, nach Überschreiten der 5.000er-Marke wurde also noch kräftig weiterbestellt.

Für den Abschluss der Serienentwicklung sowie dann auch für die Fertigung benötigt Sono Motors nun weiteres Kapital und setzt diesbezüglich wieder auf die (bisweilen bewährte) Crowd.

Kein Fehler: Schon in der einwöchigen privaten Zeichnung (vor dem offiziellen Kampagnenstart) hat man 5 Mio. Euro eingesammelt.

3 Investitionsvarianten stehen Unterstützern bzw. Investoren von Sono Motors nunmehr zur Verfügung:

Großanleger (ab 200.000 Euro) können sich an einem "Spezialfonds Elektromobilität" von "CAV Partners" und "Grüne Sachwerte" beteiligen.

Aktuell läuft auch ein Crowdinvesting beim UK-Portal Seedrs, wo bisweilen schon (inklusive der oben erwähnten 5 Mio.) 5,5 Mio. Euro für 4,76% Anteile an Sono Motors gesammelt wurden. Das Finanzierungsziel wurde damit schon klar übertroffen, das Kapitalsammeln geht hurtig und erfolgreich weiter.

Variante 3: Bei WIWIN (deutsches Nachhaltigkeitscrowdinvestingportal) kann man in Kürze Genussscheine mit einer Laufzeit von 3 Jahren erwerben. Pro Jahr soll es 3,5% Zinsen geben, pro 1.000 zusätzliche Reservierungen eines Sion bis 31.12.2019 gibt es am Ende der Laufzeit einen Bonuszins von 0,52%. Mindestsumme ist hier 1.000 Euro.

Bei aller Begeisterung für Elektromobilität und insbesondere für den Sion: Das Risiko eines Ausfalls ist hier natürlich evident! Man muss sich nur ansehen, welche Probleme Tesla mit der Fertigung des Telsa Model 3 hatte (und hat) - bei Tesla gab es aber schon langjährige Erfahrungswerte in der Fertigung.

Schafft es Sono Motors aber wirklich, schon Ende 2019 bzw. Anfang 2020 die ersten Sion's auszuliefern und funktionieren diese auch einwandfrei, könnte das kleine Start-Up noch für äußerst angenehme Überraschungen sorgen.

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - Oktober 2018
Facebook
Zuletzt verändert: 22. 11. 2018, 08h56