CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Auch beim Bausparen fallen die Zinsen


S-Bausparkasse senkt Fixzinsen ab 1.5.2010

Der Bausparvertrag ist nach wie vor einer der großen Favoriten bei den heimischen Sparern. Nachdem heuer schon Kapitalsparbücher, Festgeld, Termingeld und Co. kräftig an Ertragsmöglichkeiten verloren haben, wird auch der Bausparvertrag zusehends unattraktiver.

Per 1.5.2010 hat nun die S-Bausparkasse die Zinsen für das "klassische Bausparen" (mit Fixzinssatz) gesenkt: Für Neuabschlüsse gibt es ab sofort nur noch 2,0% (statt vorher 2,5%) Zinsen garantiert (für 6 Jahre Laufzeit). Diesen 2% wird noch die KESt. (25%) abgezogen - dazu kommen aber noch die jeweils gültigen staatlichen Prämien für die Einzahlungen des betreffenden Jahres (derzeit 3,5%).

Resultierten bei einer monatlichen Einzahlung von 100 Euro nach 6 Jahren (nach KESt.) zuletzt noch 7.886 Euro (-Kontoführungsspesen), so vermindert sich dieser Betrag ab sofort auf 7.797 Euro. Immerhin ein Minus von 89 Euro.

Wer gar 7.200 Euro einmalig auf 6 Jahre erlegt hat, bekam vor der Zinssenkung noch 8.312 Euro versprochen - nun sind es nur noch 8.134 Euro.

Nicht nur die S-Bausparkasse hat heuer schon Zinsen gesenkt - auch die anderen Bausparkassen mussten aufgrund des weiterhin sinkenden Zinsniveaus die Bausparezinsen schon reduzieren. Zwischen den 4 Bausparkassen gibt es kaum gröbere Unterschiede.

Die Zinssätze für andere Sparvarianten (z.B. 3% fix für die ersten 12 Monate, dann variable Verzinsung - Plus-Bausparen) änderten sich übrigens noch nicht.

Weitere Zinssenkungen im Bereich Bausparen sind für 2010 nicht auszuschließen!

Durch die staatliche Förderung und trotzdem noch relativ guten Zinsen (vergleich man mit anderen Sparformen) bleibt Bausparen aber immer noch eine solide Möglichkeit, zumindest die Inflation (wird heuer wohl zwischen 1,5% und 2% liegen) zu kompensieren.

Ad hoc-Meldung - Mai 2010
Zuletzt verändert: 23. 08. 2012, 15h58