CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Crowdinvesting in Deutschland


Zahlen vom Crowdinvesting in Deutschland

Erstaunlicherweise ist das Crowdinvesting (Schwarmfinanzierung für Start-Ups als Beteiligung via Internet) erst seit 2009 so richtig am Start. 2010 war es auch schon in Deutschland angekommen (in Österreich wurde erst Anfang 2013 so richtig gestartet) - die Plattform "Seedmatch" nahm den Betrieb auf.

Anfangs lief der Crowdinvesting-Markt auch in Deutschland recht träge an: 2011 betrug das gesamte Finanzierungsvolumen gerade einmal ca. 1,8 Mio. Euro. Während das Crowdfunding-Portal "Startnext" schon kräftig Projekte realisieren konnte (allerdings als Unterstützung und nicht als Investment), lief das Crowdinvesting in Deutschland noch langsam an.

2012 verzeichnete man in Germany immerhin schon einen Crowdinvesting-Umsatz von 4,1 Mio. Euro
2013 betrug die Summe der erfolgreichen Finanzierungen dann 15,8 Mio. Euro.
2014 bremste sich das Wachstum etwas ein - auf 20,3 Mio. Euro dürften Seedmatch, Companisto & Co. gekommen sein.
2015 boomte Crowdinvesting in Deutschland insbesondere in Sachen Immobilien (22,6 Mio. Euro) und grüne Energien (6,9 Mio.) - mit 48,9 Mio. Euro konnte man eine fette Steigerung einfahren.

2016 registrierte Crowdfunding.de (siehe Linktipp) schon 63,4 Mio. Euro Gesamtinvestment. 38,9 Mio. (mehr als die Hälfte davon) entfielen schon auf's boomende Immobilien-Crowdinvesting, 19,6 Mio. entfielen auf Unternehmen und 4,9 Mio. Euro wurden in Sachen Energie gesammelt.

Die diesbezüglichen Zahlen aus Österreich (da muss sich Österreich im Vergleich mit Deutschland gar nicht schämen!) sind hier zu finden: Crowdinvesting in Österreich.

Nach dem ersten Boom hat sich das Wachstum in Deutschland kurz eingebremst - eine Menge Komplettausfälle von Crowdinvestings haben die klassischen "Glückritter" der ersten Stunde schon verschreckt.

Wichtig ist demnach zukünftig natürlich die Steigerung der Qualiät der einzelnen Portale, deren Aufgabe es ist, seriöse und realistische Projekte an den Start zu bringen und den wirtschaftlichen Schwachsinn einzelner Projekte rechtzeitig zu erkennen.

Insbesondere die Branchen "Immobilienfinanzierung" und "Grüne Energie" sorgten aber zuletzt wieder für schöne Zuwächse - hier ist der Geschäftserfolg auch wahrscheinlicher (wiewohl nicht so spektakulär) als bei riskanten Start-Ups.

Finden Sie bei den Linktipps einige wichtige Crowdinvesting-Unternehmen aus Deutschland (Stand 2017) - Companisto, Exporo, Seedmatch oder Zinsland sind hier derzeit die ganz heißen Adressen.

Unter Crowdinvesting in Immobilien - Rechner können wir ihnen übrigens einen Rechner anbieten, der schon viele deutsche Immobiliencrowdfundings listet bzw. vergleicht, auch ein heimisches Portal hat den Weg in den Rechner schon gefunden.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 19. 10. 2017, 08h48