CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

ISIN


ISIN - die internationale Wertpapierkennnummer

In Österreich ist sie seit 2003 Standard - die ISIN. Die "International Securities Identification Number" löste die lange dienende WKN (Wertpapierkennnummer) ersatzlos ab.

Wie auch im internationalen Zahlungsverkehr gab es auch im Wertpapierhandel noch unzählige Systeme und Kennnummern - oft viele Nummern für das gleiche Wertpapier. Denn viele (international notierende) Aktien notieren auf unterschiedlichen Börsen und in unterschiedlichen Währungen.

Um auch die Wertpapierwelt ein wenig klarer und einheitlicher zu machen, einigte man sich schließlich auf die ISIN. Auch wenn diese auf vielen Börseplätzen noch als zweite Identifikationsnummer verwendet wird - der Trend zur einheitlichen und identifizierenden Nummer wird deutlicher.

Deutschland und Österreich verwenden seit Anfang des neuen Jahrtausends die ISIN.

Wie sich die ISIN zusammensetzt

Die ISIN ist eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen - 12 an der Zahl sollten es sein.

Zuerst kommt das zweistellige Länderkürzel (AT für Österreich, DE für Deutschland etc.), dann eine neunstellige nationale Nummer und schließlich noch eine Prüfziffer. Mehr darüber übrigens beim Link ganz unten.

Ein Beispiel aus Österreich: AT0000743059 hat die OMV im ATX.

Ein Beispiel aus Deutschland: DE0005557508 ist die ISIN der Deutschen Telekom im DAX.

Ein Beispiel aus den U.S.A.: US1912161007 hat Coca Cola im Dow Jones.

Es ist zu erwarten, dass die ISIN in einigen Jahren weltweiter Standard ist.

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 10. 09. 2012, 09h30