CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Banca Sistema aus Italien


Banca Sistema mit Festgeld bei WeltSparen

Die Anlage von Festgeld bei ausländischen Banken ohne eigenen Marktauftritt in Österreich war lange Zeit für Österreicher sehr schwer bis unmöglich. Nachdem aber seit 2016 der Festgeldvermittler WeltSparen auch in Österreich tätig ist, ist seit März 2016 auch eine Festgeldanlage bei der Banca Sistema aus Italien möglich.

Die Banca Sistema aus Italien ist wie so viele international und im Net tätigen Banken mit dem Gründungsjahr 2011 noch eine sehr junge Bank, welche schon in den ersten Jahren ihres Bestehens gute Erfolge und auch schwarze Zahlen liefern konnte.

Die Bank mit Sitz in Mailand und Niederlassungen in Rom und London gehört mehreren Bankstiftungen in Italien, einen private-equity-Fond aus Großbritannien und seit dem Börsegang 2015 (Mailander Börse, auch eine Notierung in Stuttgart) auch zu kleineren Teilen dem Streubesitz.

Während man sich von Privatkunden Geld (z.B. eben über Festgeld auch international) holt, werden auf der Habenseite der Bank Anlagen in öffentliche Schuldner getätigt - ein -zumindest aus der Ferne betrachtet- recht sicheres und skalierbares Geschäftsmodell.

Für die heimischen Sparer bietet die Banca Sistema via WeltSparen Festgeldanlagen zwischen einem Jahr und 10 Jahren an, die Mindesteinlage pro Person betrug zum Start 5.000 Euro, wird aber "situationselastisch" (so z.B. lag diese auch schon bei 50.000 Euro) angepasst.

Bis 100.000 Euro pro Person kann über WeltSparen bei der Banca Sistema auf Eurobasis gespart werden, die Einlagen sind gemäß der EU-Einlagensicherung vom italienischen Einlagensicherungsfonds bis 100.000 Euro pro Bank und Person abgesichert.

Spart man via WeltSparen und deren deutschem Kontopartner MHB-Bank (siehe Link unten) bei der Alior Bank, ist natürlich Support in deutscher Sprache vorhanden - Kontakt mit Bank in Italien ist nicht vonnöten.

In Sachen KESt. gibt es seitens Italien keinen Direktabzug, die Versteuerung der Zinserträge ist demnach in Österreich vorzunehmen. Mehr Infos dazu unter: Zinsen von Auslandsbanken versteuern

Geldmarie-Linktipp:

Facebook
Zuletzt verändert: 01. 12. 2018, 10h25