CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

DenizBank in Österreich


DenizBank bei Sparen immer vorne dabei

Zu einem wesentlichen Anbieter in der Kategorie Onlinesparen bzw. Direktsparen hat sich in den letzten Jahren die türkischstämmige DenizBank AG (mit Sitz in Wien) gemausert.

Auf türkisch steht "deniz" für "Meer" - und für MEHR Zinsen ist die Meerbank mittlerweile in Österreich (und zusehends auch in Deutschland) wohlbekannt.

Die türkische Mutter wurde schon 1938 vom Staat gegründet, erst 1997 wurde diese jedoch privatisiert und konnte in Folge des starken Aufschwungs der türkischen Wirtschaft sehr rasch eine ansehliche Größe als Filial- und Vollbank erreichen.

2006 kaufte sich dann die französisch-belgische Dexia die DenizBank. Aufgrund der groben Probleme der Dexia im Rahmen der Finanzkrise wurde die Mutter Denizbank A.S. dann aber 2012 an die russische Sberbank verkauft.

In Österreich war die DenizBank anfänglich eher als "Bank für Türken bzw. türkischstämmige Österreicher" bekannt - ob der Filialexpansion (mehrere Filialen in Österreich vorhanden) und der oft sehr verlockenden Angebote bei Tagesgeld und bei Festgeld zählen aber nunmehr auch schon sehr viele österreichische und deutsche Kunden zum Kundenstamm der DenizBank.

Auch Sparbücher (mit häufig sehr guten Zinsen) gibt es in den Filialen der Bank, über 30 Filialen gab es Mitte 2014, 155.000 Kunden konnte die DenizBank schon betreuen. Weiteres Filialwachstum in Österreich und in Deutschland ist geplant.

Bei Festgeld- oder Tagesgeldeinlagen eröffnet man bei der DenizBank zuerst ein Stammkonto, dotiert dieses und kann dann z.B. auf ein Tagesgeld- oder Festgeldkonto umbuchen. Das Stammkonto dient somit als Referenzkonto (mit gar nicht so schlechter Habenverzinsung) und kann praktischerweise auch kostenlos für normale Überweisungen (Zahlungsanweisungen) verwendet werden.

Wie auch die türkischstämmige VakifBank unterliegt auch die DenizBank den Bestimmungen der österreichischen Spareinlagensicherung - die Spareinlagen (egal ob Sparbuch oder Onlinekonto) sind somit im Rahmen der Einlagensicherung abgesichert.

Die gegenwärtigen Bestbieter beim Direktsparen im Geldmarie-Vergleich finden Sie übrigens laufend unter: Tagesgeldvergleich sowie unter Festgeldvergleich

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 18. 09. 2018, 16h29