CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Sparbuchschließfach


Sparbuchfach in der Bank

Es kann schon Gründe geben, warum man sein Sparbuch nicht nach Hause nehmen möchte. Entweder man ist etwas vergesslich und hat schon oft wieder den Weg nach Hause antreten müssen (die Vorlage des Sparbuchs ist bei Dispositionen notwendig) oder aber man möchte einfach den Menschen zu Hause nicht Einblick über den aktuellen Guthabenstand bzw. Verfügungen geben.

Auch durchaus möglich: Man möchte sich vor einem Einbruch und dem folgenden Missbrauch von Sparbüchern schützen. Auch wenn dies durch das Losungswort beim Sparbuch zumeist kaum möglich sein sollte - manche Menschen notieren sich das Losungswort bzw. einen konkreten Hinweis darauf gerne direkt im Sparbuch...

In solchen Fällen macht ein Sparbuchschließfach in Ihrer Bank oder Sparkasse durchaus Sinn!

Das Sparbuchschließfach ist ein kleines Kästchen, welches sich in vielen Filialen einer Bank befindet. Gegen eine kleine Jahresmiete erhält man einen Schlüssel für das Schließfach und kann dann im Sparbuchschließfach einige Sparbücher (die Größen der Schließfächer sind nicht genormt) deponieren.

Rein theoretisch könnte man auch andere Wertgegenstände (z.B. Goldmünzen, kleine Barren etc.) dort einsperren - was aber mangels großer Sicherheit dieser Kästchen sowie des geringen Platzangebots bzw. der nicht vorhandenen Versicherung für Wertgegenstände eher nicht zu empfehlen ist.

Die Sparbücher können aus Sparbuchschließfächern nur während der Banköffnungszeiten entnommen und deponiert werden.

Eine Vorsprache beim Schalter ist vor Öffnung des Schließfaches zumeist nicht notwendig - man sollte nur den Schlüssel nicht vergessen. Für den Schlüssel ist zumeist eine Kaution zu bezahlen, die man bei Rückgabe des Schlüssels wieder erhält. Ersatzschlüssel gibt es zumeist keine - im Verlustfall müssen diese nachbestellt (und natürlich auch vom Mieter des Schließfaches bezahlt) werden.

Ob der starken Reduktion der Bankfilialen sind auch die Sparbuchschließfächer immer seltener geworden. Oft sind diese auf den Filialen auch "ausgebucht" - und die Preise für diese Serviceleistung der Banken sind in den letzten Jahrzehnten auch ziemlich angestiegen.

Facebook
Zuletzt verändert: 25. 01. 2018, 11h02