CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

iFunded Immobilien Crowdfunding

Rubriken

Checkliste Grundstücksauswahl


Auswahl eines Grundstücks - Worauf sollte man achten?

Es ist eine alte Binsenweisheit: Man baut nur 1x.

Zumindest die meisten Menschen in Österreich können es sich nur (wenn überhaupt) einmal im Leben leisten (und wollen auch nur 1x), ein eigenes Stückchen Grund und Boden zu erwerben und darauf dann ein mehr oder minder schmuckes Eigenheim zu errichten.

Schon alleine die finanziellen Resourcen sind zumeist so beschränkt, daß man sich hier keinen großen Fehler leisten sollte. Denn wenn der Kaufvertrag bzw. vielleicht auch ein Kreditvertrag erst unterschrieben sind, dann wird es meistens mühsam und teuer, wenn man erst später entdeckt, daß alles eigentlich gar nicht so ist, wie man es sich so erträumt hat...

Die Geldmarie hat versucht, für Sie eine praktische Liste mit wesentlichen Kriterien für den Kauf eines Grundstückes (Eigenheimes) zusammenzustellen - sehr wohl besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit (die individuellen Wünsche aller Menschen lassen sich nicht listen) - aber sollten Sie wirklich gegenwärtig im Planungsstadium eines Grundstückerwerbes stehen, sollten Sie sich diese Checkliste einmal durchlesen. Könnte durchaus sein, daß Sie beim Vergleichen von verschiedenen Angeboten damit eine interessante Entscheidungshilfe haben.

Checkliste für den Grundstückskauf

Lage des Grundstücks

  • In welche Richtung können Sie bauen? Wichtig vor allem bei Energiefragen (Solar, Photovoltaik)
  • Bauvorschriften? (Höhe, Abstände zum Nachbargrundstück, Fluchten etc.)
  • Tallage, Hanglage (Hangrutsch möglich)?
  • Wo ist die Wetterseite normalerweise?
  • Ist eine kritische Hanglage vorhanden? (Muren, Sicherungen, Umbauten)
  • Katastrophengefahr? (Überschwemmungen, Lawinen, Erdrutsch etc.)
  • Grundwasserspiegel? Gefahr auf Wassereintritt im Keller, Bohrungen erforderlich?
  • Wasserqualität? Brunnen vorhanden? Filter oder Entkalkung notwendig? Versorgung via öffentlichem Wassernetz vorhanden?
  • Beschaffenheit des Bodens? (Sand, Schotter, Felsen, Erde, Lehm etc.) - für das Fundament fundamental;-)
  • Aufschließungskosten und Aufschließungsmöglichkeiten? (Strom, Gas, Wasser, Kanal, Telefonleitungen etc.)
  • Zufahrtsmöglichkeiten beschränkt? (Schranken, Wintersperren, Schneeräumung etc.)
  • Umweltsünden vorhanden? (Alte Deponie?)
  • Lärmbelästigung? (Fluglärm, Straßenlärm, Bahn, laute Nachbarn, Lokale, Industrieanlagen etc.)
  • Geruchsbelästigung? (Landwirtschaft, Fabriken, Müllplätze, Nachbarn)
  • Zukünftige Belästigung in Planung? (neue Siedlungen, neue Straßen, Lokale, Flugzeuge etc.)
  • Preisentwicklung der letzten Jahre?

Da lohnt es sich oft, das Gespräch mit den (vielleicht) zukünfigen Nachbarn zu suchen: Erstens werden Ihnen diese angesichts einer zukünftig guten Nachbarschaft bereitwillig Auskunft geben und zweitens wissen diese natürlich auch, warum und wie lange das Grundstück schon zum Verkauf steht. Dieses "Insiderwissen" könnte auch beim Verhandeln dann noch den einen oder anderen Tausender bringen.

Natürlich muss man nicht alles für bare Münze nehmen, was so erzählt wird - aber jedenfalls haben Sie vielleicht gleich einen netten Einstand in Sachen gute Nachbarschaft (WICHTIG!). Sollte Ihnen hier gleich jemand äußerst ungut auffallen, können Sie davon ausgehen, daß es auch später keine gute Nachbarschaft geben wird. Wenn Sie das Grundstück trotzdem kaufen wollen, können Sie ja auch gleich eine hohe, dicke Hecke einplanen;-) Sehr oft ist es besser, mit älteren Menschen zu sprechen: Die haben meistens mehr Zeit für Ihre Fragen bzw. haben schon wesentlich mehr Lebensjahre im zukünftigen Lebensraum verbracht.

Infrastruktur um das Grundstück

Zu oft sieht man nur auf die Größe und den Preis bzw. auch schon oben genannte Komponenten. Aber was nützt der nette Preis, wenn Sie diesen dann mit mieser Infrastruktur bezahlen müssen. Da man oftmalig für das ganze Leben baut: Mit 90 Jahren fahren Sie vielleicht nicht mehr die 20 Kilometer zum nächsten Supermarkt oder zur Post....

Hier einige wichtige Einrichtungen, die man in vielen Lebenslagen idealerweise in der Nähe haben sollte bzw. Überlegungen, die es anzustellen gibt:

  • Öffentliche und hochrangige Verkehrsmittel?
  • Gibt es schon Planungen zur Verbesserung der Infrastruktur? (die wird nämlich oft erst nachgereicht)
  • Arbeitsplatz schnell erreichbar?
  • Passende Schulen oder Kindergärten für die Kids (je nach Schulstufen) in der Nähe?
  • Gesundheit: Ärzte, Krankenhäuser und Apotheken?
  • Einkauf: Einkaufszentren oder Supermärkte in der Nähe?.
  • Postfiliale oder Bankfiliale vorhanden? (bei der Bank ist auch Online-Banking oft ein guter Ersatz)
  • Polizei, Feuerwehr, Rettung?
  • Bezirksamt, Gemeindeämter in der Nähe?
  • Wo wohnen Ihre besten Freunde bzw. die Familie?
  • Kulturstätten bzw. passende Lokalszenerie leicht (bzw. fußläufig) erreichbar?
  • Flughafen? Autobahnanbindung? (bei Vielreisenden)
  • Ausflugsmöglichkeiten?
  • Grünraumgestaltung, Wald, Wiese in der Umgebung?
  • Passen Sie persönlich (und Ihre Familie) überhaupt in diese Gegend?
Facebook
Zuletzt verändert: 29. 10. 2012, 08h25