CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Die Kreditkarte - Finanzen für Kids


Was ist eine Kreditkarte?

Achtung: Die Inhalte dieses Artikels sind primär für Kids im Alter von 8 bis 12 Jahren gedacht!

Eine Kreditkarte ist eine kleine Plastikkarte, mit welcher man in Geschäften, Hotels, Restaurants, im Internet etc. bargeldlos (ohne Banknoten und Münzen) bezahlen kann. Jeder Besitzer einer Kreditkarte hat bei der Kreditkartenfirma (welche die Kreditkarte ausgegeben hat) ein Konto - dort sammeln sich dann die verschiedenen Rechnungen des Kreditkartenbesitzers zu einem Gesamtbetrag. Häufig sagt man zur Kreditkarte auch "Plastic-Money" (=Plastikgeld).

Zumeist 1 x im Monat werden dann die bisher mit Kreditkarte bezahlten Beträge zusammengerechnet und die Kreditkartenfirma holt sich das Geld vom Bankkonto des Kreditkartenbesitzers. Nachdem die zu zahlenden Beträge nicht gleich vom Konto abgebucht werden, hat man sozusagen einige Zeit "Kredit".

Manche Kreditkartenbesitzer haben auch wirklich einen Kredit bei der Kreditkartenfirma. Diesen zahlen sie dann in Raten von ihrem Konto auf das Konto der Kreditkarte zurück. Für diesen Kredit (der dann auch wirklich einer ist) müssen sie aber auch der Kreditkartenfirma Zinsen zahlen.

Vorteile von Kreditkarten

Mit einer Kreditkarte kann man heute schon fast überall bezahlen. Man muss also nicht unbedingt immer Bargeld in der Geldbörse mitführen - oft reicht auch die Kreditkarte zum Zahlen von Rechnungen aus.

Hat man kein Bargeld einstecken und die Banken haben schon zu, sind Kreditkarten oft eine einfache Möglichkeit zur sofortigen Zahlung.

Auch im Ausland kann man unkompliziert mit den meisten Kreditkarten zahlen. Die weltweit populärsten Kreditkarten: VISA, MasterCard, American Express und Diners Club.

Auch die Sicherheit von Kreditkarten ist recht groß: Bargeld wäre bei einem Diebstahl wohl unwiederbringlich weg - bei Kreditkarten muss man bis zur Verlustmeldung nur mit kleinen Beträgen (wenn überhaupt) gegenüber der Kreditkartenfirma haften.

Beim Einkauf über das Internet ist eine Kreditkarte gleichfalls sehr praktisch: Man gibt nur die Nummer und einen Sicherheitscode ein und erhält dann die bestellte Ware mit der Post geliefert - die Firma holt sich das Geld dann von der Kreditkartenfirma, diese wiederum etwas später vom Konto des Käufers. Der Einkauf von DVD, Musik, Büchern, Konzerteintrittskarten und so weiter ist damit sehr einfach geworden - man kann viele Sachen von zu Hause aus kaufen.

Da Kreditkarten oft sehr praktisch sind, verdrängen diese langsam das klassische Bargeld - immer häufiger wird mit Karten bezahlt. Vor allem bei etwas größeren Geldbeträgen.

Nachteile von Kreditkarten

Eine Kreditkarte kostet Geld. Die Jahresgebühr für die Karte muss natürlich der Besitzer der Karte zahlen.

Der vielleicht größte Nachteil einer Kreditkarte: Viele Menschen verlieren den Überblick über ihre Einkäufe. Wenn dann die Rechnung von der Kreditkartenfirma kommt und das gesamte Geld vom eigenen Konto abgezogen wird, haben diese Menschen dann häufig mehr Schulden, als ihnen lieb wäre. Vor lauter Einkaufen vergessen diese Leute darauf, dass sie das Geld, welches sie da eigentlich ausgeben (auch wenn sie kein Bargeld hergeben müssen) auch haben bzw. verdienen müssen.

Viele Leute haben dann hohe Schulden bei den Banken und Kreditkartenfirmen und müssen diese mühsam zurückzahlen. Mit "echtem" Geld, welches ihnen dann vielleicht für andere wichtige Ausgaben fehlt...

Auch für die Firmen, die die Zahlung mit Kreditkarten erlauben gibt es Nachteile: Diese Firmen müssen nämlich einen kleinen Teil des Geldes an die Kreditkartenfirma zahlen. Macht eine Rechnung in einem Restaurant zum Beispiel 100 Euro aus, holt sich die Kreditkartenfirma dann 100 Euro vom Konto des Kreditkarteninhabers - zahlt dem Restaurant dann aber nur 98 Euro (Beispiel!) auf dessen Konto aus. Die 2% sind dann die Gebühr für die Kreditkartenfirma. Oft ein sehr gutes Geschäft für diese Firmen.

Weiterführende Informationen über Kreditkarten (allerdings für Erwachsene geschrieben) gibt es hier: Kreditkarten

Facebook
Zuletzt verändert: 11. 09. 2018, 16h38