CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Günstige Werkstatt in Wien


Die Werkstatt, die viel Sinn macht...

Dass Autos jede Menge Geld verschlingen, ist wohl kein großes Geheimnis. Neben Spartipps für's Auto finden Sie auf diesen Seiten auch noch einen Artikel (mit vielen Empfehlungen) zum Thema "Günstige Autoreparatur". Der Bereich Versicherungen rundet die wesentlichen Kosten rund um das KFZ schon ziemlich ab und als Draufgabe gibt es hier auch noch einen Artikel zum Thema billiger Tanken zu lesen.

Im Bereich "Günstige Autoreparatur" hat schon einige Werkstätten (von vielen) genannt, mit welchen man zumeist gut fährt bzw. über welche die Geldmarie gute Kritiken vernommen hat.

Der Zufall wollte es, dass die Geldmarie eine neue Werkstatt entdeckte - und das kam so:

Eines kalten Wintertages krachte ein Kastenwagen ins Heck des schon älteren Toyotas der Geldmarie und schob das stehende Fahrzeug auf das vordere Auto auf. Ein Unfall, wie er sozusagen serienweise vorkommt. Hinten eine Beule und eine zersprungene Heckleute sowie eine leicht verzogene Stoßstange, vorne eine leicht verzogene Motorhaube mit Delle sowie aus der Verankerung gerissener Kühlergrill und defekte Scheinwerferhalterung.

Beim Austausch der Fahrzeugpapiere und dem Ausfüllen der Unfallberichte stellte sich heraus, dass das vordere Fahrzeug vom Betriebsleiter einer Werkstatt gehörte. Wie praktisch - Kontakte bei Werkstätten kann man nie genug haben. Die Daten (und Visitenkarten) wurden ausgetauscht.

Nach einem Besuch bei der Besichtigungsstelle (bei der Versicherung des am Unfall schuldigen Fahrzeuges) war klar (eigentlich auch schon vorher): Das ist eindeutig ein Totalschaden. Der Wiederbeschaffungswert eines gleichwertigen Autos abzüglich Restwert lag da irgendwo bei 1.000 Euro - ein Summe, die sich die Geldmarie auch unverzüglich (nach ein paar Tagen Bearbeitungszeit) auszahlen ließ.

Die Werkstatt in Strebersdorf

Schon am nächsten Tag wurde "Die Werkstatt" in Strebersdorf (Floridsdorf, 21. Bezirk) besucht: Es galt nämlich, den Schaden so gut wie möglich und -wenn geht- auch günstig zu beheben. Die Geldmarie wollte nämlich das sehr verlässliche Fahrzeug unbedingt behalten - fürchtete aber, dass hier noch ein wenig Bares (mehr als die Entschädigung der Versicherung ausmacht) draufgelegt werden muss.

Der erste Kontakt mit dem Werkstattleiter konnte aber schon beruhigen: Der sah sich die Sache kurz an, rückte geschickt gleich den Kühlergrill in die Fassung und sagte: 400 Euro, in einem Tag fertig. Aufgrund von bevorstehenden Betriebsferien sollte dieser Tag aber erst einige Wochen später sein - die Freude über die Ersparnis war riesengroß. Sogar ein kleiner "Gewinn" war in Aussicht - eine faire Entschädigung dafür, dass man beim Autounfall kein Peitschenschlagsydrom vorgetäuscht hat und dass das alte Auto optisch beeinträchtigt bleiben wird...

"Die Werkstatt" ist keine normale Werkstatt: Es handelt sich um einen sozialökonomischen Betrieb, der im Auftrag des AMS tätig ist und Langzeitarbeitslose im Werkstattbereich ausbildet. Die Ausbildung erfolgt durch Fachleute - man muss sich hier also absolut keine Sorgen machen, dass die Qualität der Reparatur nicht passt.

Und auch der Preis ist heiß: Für eine neue Heckleute (Originalersatzteil wurde von Toyota geholt), für das Verkleben und Einstellen der Scheinwerfer, für das Fixieren des Kühlergrills sowie dem Einstellen des Motorhaubenschlosses sowie einer kleinen Korrektur der Dellen wurden 0,8 (sic!) Stunden verrechnet. Insgesamt staunte die Geldmarie über den Preis von 127 Euro. Da war ein fettes Trinkgeld fast Pflicht! Darüber hinaus war auch die Geschwindigkeit und Organisation (Anruf bei Fertigstellung) perfekt.

Der kleine Nachteil dieser sinnvollen Werkstatt: Sie liegt im Nirvana. Über die Donauufer-Autobahn ist man zwar rasch in Strebersdorf (von Wien kommend gleich nach der Autobahnausfahrt nach links ins Industriegebiet abbiegen, am Ende der Geraden wieder links abbiegen und dann rechts in die Hofherr-Schrantz-Gasse (Nummer 4, gleich nach dem Bahnübergang rechts) abbiegen), doch wer das Auto dort stehen lassen muss, ist auf einen Bummelbus nach Floridsdorf bzw. ein Taxi angewiesen.

In Summe aber eine Empfehlung, welche die Geldmarie mit Sicherheit weiter testen wird.

Das Leistungsangebot von "Die Werkstatt": Reparatur, Service, Pflege, Spotrepair, Teillackierung, Wechsel von Verschleißteilen, §57a-Überprüfung ("Pickerl"), Reifenservice und Ölwechsel. Autos, Motorräder und auch Fahrzeuge sind gleichermaßen willkommen.

Geldmarie-Linktipp:

Facebook
Zuletzt verändert: 12. 10. 2018, 13h40