CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Das amtliche Kilometergeld


Was ist das amtliche Kilometergeld?

Beim Kilometergeld handelt es sich um eine Pauschalabgeltung für fast alle Kosten, welche aus der Verwendung eines privaten KFZ's für Dienstfahrten resultieren. Auch für Motorräder oder Fahrräder gibt es das amtliche Kilometergeld.

Es ist steuerlich sowohl für Beamte, Angestellte oder auch Selbständige relevant, soweit folgende Grundlagen vorliegen:

  • Führen eines Fahrtenbuches
  • Angeordnete Dienstreise
  • Der geltende Höchstsatz wird nicht überschritten
  • Der Benutzer des Fahrzeuges (Fahrtenbuchschreiber) bezahlt auch sämtliche Betriebskosten (Liste unten) selbst

Wenn man sich für das amtliche Kilometergeld entscheidet, kann man keinen höheren Satz verrechnen. Nachweislich höhere Kosten können jedoch in Höhe der Differenz zum Kilometergeld beim Finanzamt geltend gemacht werden (durch Belege + Fahrtenbuch).

Da viele Arbeitgeber (z.B. Reisende, Versicherungsvertreter etc.) vom Arbeitgeber weniger Kilometergeld erhalten als das amtliche Kilometergeld, können diese die Differenz im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung (Jahresausgleich) beim Finanzamt geltend machen. Das gilt natürlich auch bei Pauschalierungen: Alle nicht vom Arbeitgeber vergüteten Kilometer kann man in Höhe des KM-Geld-Satzes geltend machen.

Verpflichtend ist das amtliche Kilometergeld (wie der Name schon sagt) nur für Bundesbedienstete. In der Privatschaft wird es jedoch gerne als Richtlinie verwendet - für den Arbeitnehmer ist es in Sachen Steuerfreiheit relevant bzw. auch für die Geltendmachung bei der Arbeitnehmerveranlagung.

Selbständige, die nicht die tatsächlichen Kosten des Fahrzeuges abschreiben, können das amtliche Kilometergeld ebenfalls in ihrer Einkommensteuererklärung berücksichtigen.

Wie hoch ist das amtliche Kilometergeld?

Kilometergeld ab 1.7.2008, gültig auch 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017

Fahrzeugart Betrag in Euro/KM
PKW oder Kombi 0,42
Motorrad +250 ccm 0,24
Motorrad, Mofa -250 ccm 0,24 (ab 2011)
Mitfahrer 0,05
Fahrrad, zu Fuß, ab 2 km 0,38 (ab 2011)

Die Maximierung von 30.000 Kilometer pro Jahr bei PKW ist zu beachten!

Das letztgültige Kilometergeld vor dem 1.7.2008 für PKW oder Kombi betrug übrigens 36 Cent/Kilometer.

Was ist im amtlichen Kilometergeld inkludiert?

  • Laufende Instandhaltung (Wartung, Reparaturen, Wäsche etc.)
  • Wertverlust
  • Benzin, Diesel, Öl, weiter Flüssigkeiten
  • Zusatzausrüstungen (Winterreifen, Schneeketten, Antennen etc.)
  • Steuern, Gebühren
  • Autoradio, HI-FI-Anlagen etc.
  • Sämtliche Versicherungskosten
  • Mitgliedsbeiträge Autofahrerclubs
  • Kredit- oder Leasingkosten und Gebühren
  • Mautgebühren, Parkgebühren, Vignetten

Werden vom Arbeitgeber z.B. Parkscheine, Parkgebühren etc. in einer gewissen Höhe bezahlt, so sind diese separat zu versteuern.

Facebook
Zuletzt verändert: 02. 01. 2017, 12h54