CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Einkommensteuer und Sozialversicherung herabsetzen


Einkommensteuer reduzieren lassen

Wiewohl das Finanzamt in den Vorschreibungen für die Einkommensteuervorauszahlung davon ausgeht, dass Selbständige im laufenden Jahr (basierend auf den Ergebnissen des Vorjahres) 4% mehr verdienen, so ist dies natürlich oft reines Wunschdenken: Denn das Finanzleben eines Selbständigen ist fast immer ein ständiges Auf und Ab...

Gerade wenn das abgelaufene Jahr einen tollen Gewinn auswies (vielleicht auch durch einen Großauftrag etc.), müssen Selbständige im nächsten Jahr den Gürtel deutlich enger schnallen. Zuerst kommt nämlich eine kräftige Nachzahlung für das Vorjahr - und zeitgleich wird auch die Einkommensteuer für das laufende Jahr kräftig in die Höhe schnellen. Da machen die 4% zusätzliche Steigerungsannahme das Kraut nicht wirklich fett...

Merkt oder weiß man, dass das aktuelle Geschäftsjahr deutlich hinter dem Vorjahr landet (und das wissen aufmerksame Geschäftsleute schon sehr bald - oft wird man auch durch den -soweit vorhandenen- Steuerberater darauf hingewiesen), so macht es bei beträchtlichen Unterschieden oft Sinn, beim Finanzamt um Herabsetzung der Steuervorauszahlung anzusuchen.

Bis 30.9. eines Jahres sollte dies geschehen - ein formloser Antrag mit Steuernummer, klarer Begründung und Nachweis (z.B. Umsatzaufstellung aktuelles Jahr-Vorjahr oder auch Zwischenbilanzen) bei zuständigen Finanzamt reicht hier völlig um eine Neueinstufung für das Restjahr zu bekommen. Das wirkt sich dann schon bei der am 15.11 fälligen Einkommensteuer positiv (also reduzierend) aus - und auch bis zur nächsten Neueinstufung (aufgrund der Zahlen des aktuellen Jahres) zahlt man dann den reduzierten Betrag.

Versäumt man die Frist 30.9., kann man bei Zahlungsproblemen immer noch ein Stundungs- bzw. Ratenansuchen stellen. Wichtig: Diesbezüglich unbedingt Kontakt mit dem Finanzamt aufnehmen!

Auch in Sachen Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) gibt es ähnliche Möglichkeiten - bis Ende Oktober eines Jahres sollte man diesbezüglich die SVA kontaktieren.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 14. 09. 2015, 14h46