CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

DenizBank AT Tagesgeld Std 728x90

Rubriken

Leitzahlen Mitarbeitervorsorgekassen


Mitarbeitervorsorgekassen - Leitzahlen und Homepage

Eine Mitarbeitervorsorgekasse ist für alle ab dem 1.1.2003 neu in ein Unternehmen eintretende Mitarbeiter vonnöten (anstatt des alten Abfertigungssystems). Falls Sie also neue MitarbeiterInnen einstellen, sind für diese auch 1,53% des monatlichen Bruttolohnes (mit den Sozialversicherungsbeiträgen abzuführen) in eine Mitarbeitervorsorgekasse ("MVK") einzubezahlen.

Seit 1.1.2008 gilt diese Regelung auch für Selbständige - auch wenn diese nur ein Einzelunternehmen (ohne Mitarbeiter) führen, benötigen diese eine betriebliche Vorsorgekasse - die es bei jeder Mitarbeitervorsorgekasse leicht zu beantragen gibt.

Einerseits können Sie sich aus den unten genannten Vorsorgekassen selbst eine aussuchen - andererseits haben auch Banken und Versicherungen entsprechende Kontakte und vermitteln Ihnen gerne und kostenlos (der Beitritt kostet nichts) eine MVK.

Sehr oft verlangen Steuerberater oder Krankenkasse auch die Mitteilung der Leitzahl der Vorsorgekasse ("MVK-Leitzahl"). Hier finden Sie eine Übersicht der Mitarbeitervorsorgekassen, deren Homepage sowie deren MVK-Leitzahl.

Name der Vorsorgekasse Im Web MVK-Leitzahl
VBV Homepage VBV 71600
BUAK Homepage BUAK 71900
Valida Homepage Valida Vorsorge Management 71300
Bonus Homepage Bonus 71200
Victoria (seit 2015 bei Bonus) Homepage Victoria 71800
Niederösterreichische Homepage Niederösterreichische 71700
BAWAG Allianz Homepage BAWAG/Allianz 71500
APK Homepage APK 71100
Siemens (ab 2012 auch Valida) Homepage Valida 71400
Fair-Finance Homepage Fair-Finance 71150

Die Wahl einer bestimmten Vorsorgekasse bleibt Ihnen überlassen - diese ist jedoch mit den Arbeitnehmern bzw. dem Betriebsrat (wenn vorhanden) abzustimmen.

Die Beiträge in die Vorsorgekassen sind übrigens keine Steuern sondern Abgaben, die dem Arbeitnehmer bzw. dem Selbständigen selbst zustehen und später (mindestens nach 3 Jahren Beitragszahlung) als Einmalzahlung oder als Zusatzpenision zur Verfügung stehen.

Hier gibt es mehr Informationen über die: "Abfertigung Neu".

Facebook
Zuletzt verändert: 09. 09. 2016, 17h21