CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Steuerparadiese und Steueroasen


Postkastenfirmen, Steuerflucht und Inselschmäh

Dass Steuerbetrug und Steuerflucht oft ziemlich nahe liegen wenn der eigene Sozialstaat kräftig abkassiert, ist Herrn und Frau Österreicher durchaus bekannt - nur die wenigsten Steuerpflichtigen haben allerdings genug Geld, dass sich die Einrichtung einer steuerschonenden Stiftung bzw. ein Abgang ins nahe oder ferne Ausland (oft auch mittels Briefkastenfirmen) auch rentiert.

Und doch gibt es eine Unmenge an Länder bzw. Offshore-Zentren, deren geltendes Steuerrecht bzw. Niederlassungsrecht in Frage zu stellen ist bzw. in Frage gestellt wird - es ist nämlich derart konzipiert, dass es Leute und natürlich auch Firmen mit sehr viel (oft dubiosem) Geld anlockt. Gerade in Zeiten von Finanzkrisen kommen derartige Länder immer wieder in Beschuss: Auch in Europa hat sich da schon einiges getan - trotzdem gibt es in Europa bzw. weltweit noch immer keine scharfen Maßnahmen, Steuerflüchtlingen innerhalb Europas ausreichend und endgültig das Wasser abzugraben.

Die Geldmarie versteuert ob der Übersichtlichkeit des eigenen Einkommens und des hohen heimischen Lebensstandards sehr gerne in Österreich (auch wenn es ab und an schon etwas weh tut). Und doch gibt es oft logische Gründe (insbesondere für Unternehmer), ins mehr oder minder nahe Ausland auszuweichen.

Natürlich gibt es auch im Inland (vor allem in Österreich) immer wieder steuerschonende Alternativen (je nach Anlass) - hiefür gibt es ja den boomenden Berufszweig der Steuerberater. Wir möchten aber in dieser Rubrik einige Steueroasen bzw. Steuerparadiese weltweit auflisten, welche für günstige (und teilweise aus heimischer bzw. internationaler Sicht illegale bzw. dubiose) Steuerkonstrukte und seltsames Steuerrecht stehen.

Beachten Sie bitte, dass es bei den folgenden Ländern größtenteils nicht um vorsätzliche "Steuerschurkenstaaten" (frei nach Ex-USA-Präsident Bush) handelt - diese Länder haben sich in der Vergangenheit oft nur mit günstigen Steuersätzen (z.b. Slowakei - "Flat Tax"), Vorteilen für Gruppen (z.B. Firmen) oder großer Anonymität für Veranlagungen den Ruf eines Steuerparadieses erworben - Steuern müssen allerdings überall gezahlt werden (nur eben ein bisserl oder deutlich weniger).

Selbst das Hochsteuerland Österreich befindet sich (noch) in der Liste: Z.B. heimische Stiftungen oder das eher strenge Bankgeheimnis sind durchaus für einige ausländische Anleger attraktiv. Das Bankgeheimnis in vielen europäischen Ländern wurde aber zuletzt schon deutlich löchriger - auch Österreich gibt sich dieser Tage in Sachen Steuerauskünfte an Drittstaaten schon offener. Die EU hat hier trotzdem noch einiges zu erledigen - bis 2017 sollte aber auch in Österreich der automatische Informationsaustausch für ausländische Anleger gelten.

Liste der Steuerparadiese

Steueroasen Europa

  • Liechtenstein
  • Monaco
  • Andorra
  • Schweiz
  • Österreich
  • Belgien
  • Luxemburg
  • Isle of Man
  • Jersey
  • Guernsey
  • Gibraltar
  • Malta
  • Zypern
  • u.a.

Steueroasen Karibik und Umgebung

  • Aruba
  • Bermudas
  • Bahamas
  • Belize
  • Virgin Islands - USA und GB
  • Cayman-Inseln
  • Dominikanische Republik
  • Anguilla
  • St. Kitts and Nevis
  • St. Vincent & Grenadines
  • Turks & Caicos
  • Montserrat
  • Antigua und Barbuda
  • Barbados
  • Saint Lucia
  • Niederländische Antillen
  • Belize
  • Panama
  • Costa Rica
  • Guatemala
  • Grenada
  • Uruguay
  • u.a.

Steueroasen Asien und Ozeaninseln

  • Hongkong
  • Macau
  • Philippinen
  • Malaysia
  • Labuan
  • Singapur
  • Seychellen
  • Mauritius
  • Malediven
  • Cook Inseln
  • Brunei
  • Tonga
  • Samoa
  • Nauru
  • Vanuatu
  • Niue
  • Samoa
  • Marshall Islands
  • u.a.

Steueroasen Afrika

  • Botswana
  • Liberia
  • Ghana
  • u.a.

Man sieht anhand dieser Liste schon: Sehr oft sind es ehemalige Kolonialstaaten (von GB, Frankreich, Holland etc.), die nicht nur zum Baden einladen.

Aber auch in als steuertechnisch sehr streng bekannten Ländern gibt es immer wieder Schlupflöcher: Der US-Amerikanische Bundesstaat Delaware beheimatet ob seiner günstigen steuerlichen Bedingungen für Holdinggesellschaften über 600.000 Briefkastenfirmen, welche mittels Treuhänder auch im Ausland zu gründen sind. Bei nicht einmal einer Million Einwohner muss man hier nicht lange nachdenken, wie der Hase dort läuft...

Facebook
Zuletzt verändert: 07. 04. 2016, 09h29