CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Autobahnmaut Kroatien


Kroatiens Autobahnen kostenpflichtig

Während Slowenien sein Autobahn-Mautsystem schon seit einigen Jahren auf ein oft extrem teures und umstrittenes Vignettensystem umgestellt hat (hier die aktuellen Gebühren: Autobahnvignette Slowenien), gibt es in Kroatien (wie auch in Italien) noch ein klassisches Mautsystem mit Mautstellen auf der Autobahn.

Bezahlung Autobahnmaut Kroatien

Die kroatische Autobahnmaut ("Cestarina") lässt sich demnach für Urlauber und Durchreisende am einfachsten via Cash bezahlen: Entweder (idealerweise) in der Landeswährung Kuna oder aber auch mit Euro. Bezahlen Sie hier bei Durchreise aber besser (und wenn schon mit Euro) mit kleineren Scheinen oder mit Münzen - das Wechselgeld kann nämlich selbstverständlich auch in Kuna herausgegeben werden - und die Annahme von Euro ist nämlich freiwillig!

Bezahlt wird zumeist beim Verlassen der Autobahn (vorher Ticket an der Mautstelle entnehmen) - bei einigen längeren Autobahnen gibt es auch Zahlungen innerhalb eines gewissen Streckenabschnittes. Verlieren Sie also auf Parkplätzen keinesfalls das Ticket.

Für Kroatien-Vielfahrer gibt es darüber hinaus auch 2 Möglichkeiten, mit Mautkarten zu bezahlen: Die "Smart-Card" und das "Electronic Toll Collect" ("ETC") wird aber nicht auf allen Autobahnen akzeptiert.

Neben den Autobahnen muss man z.B. auch für die Benützung des Ucka-Tunnels, der Brücke nach Krk sowie dem Mirna Viadukt Maut zahlen.

Die Mautgebühren sind relativ günstig und richten sich primär nach der Länge der Mautabschnitte sowie auch der Größe der Fahrzeuge. Die Gebühren werden (etwas ungewöhnlich) in 3 bis 4 Mautkategorien eingeteilt - Unklarheiten sollten aber vor Ort leicht zu klären sein (Sie müssen sich ja auch keine Vignette kaufen).

Für eine Anreise nach Rijeka via Istrien (viel Bundesstraße) zahlte man 2018 für ca. 15 Autobahnkilometer z.B. 8 Kuna (ca. 1,10 Euro), für eine Anreise via Landesinnerem von Kroatien (viel Autobahn) ca. insgesamt 15 Euro (dafür spart man sich bei idealer Routenwahl die slowenische Vignette).

2017 wurde die Autobahnmaut beider staatlichen Autobahngesellschaften (HAC und ARZ) um 10% angehoben, ob der hohen Verschuldung aus dem Verkehrssektor sind weitere Erhöhungen nicht auszuschließen. Bis 2021 soll jedenfalls die Mauteinhebung auf ein automatisiertes System (Vignette?) umgestellt werden.

Tempolimits Kroatien

  • Ortschaft: 50 km/h
  • Landstrasse: 90 km/h
  • Schnellstrasse: 110 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

Weitere Verkehrsbestimmungen in Kroatien

Licht am Tag gilt vom letzten Sonntag im Oktober bis zum letzten Sonntag im März des Folgejahres.

Kinder bis 5 Jahre sind in Kindesitzen auf dem Rücksitz zu befördern. Ab 5 Jahren reicht ein Kindersitzkissen plus 3-Punkte-Gurt auf dem Rücksitz aus.

Verbandspaket (auch für Motorräder), Warndreieck und Warnweste (im Pannenfall auch anlegen!) sind Standard, ein Warndreieck für Anhänger sollte ebenfalls dabei sein, ein Ersatzlampenset macht ohnehin fast immer Sinn, ist aber für Fahrzeuge mit Xenon- oder Neonleuchten, LED's oder ähnlichen Leuchten nicht vorgeschrieben. Für Anhänger ein zweites Warndreieck nicht vergessen.

Das Telefonieren während der Fahrt ist nur mit Freisprecheinrichtung gestattet.

Alkoholgrenzen: 0,5 Promille bzw. 0,0 Promille für Berufskraftfahrer und Lenker von Fahrzeugen über 3,5 Tonnen sowie Personen unter 24 Jahren.

Die Mitnahme einer grüne Versicherungskarte wird übrigens von den Autofahrerclubs nach wie vor empfohlen!

Kroatien ist zwar seit 1.7.2013 Mitglied der EU, vergessen Sie aber trotzdem nicht die Reisepässe für die Grenzen - Schengen dürfte für Kroatien wohl noch ein paar Jahre dauern...

Schönen Urlaub in Hrvatska!

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 06. 11. 2018, 12h25