CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Amtshaftpflichtversicherung und Organhaftpflichtversicherung


Wissenswertes über die Amts- und Organhaftpflichtversicherung

Vertragsbedienstete und Beamte (Angestellte des öffentlichen Dienstes) unterliegen einer eigenen Dienstnehmerhaftung. Diese besagt, dass der Dienstnehmer (Bund, Länder, Gemeinden etc.) unter gewissen Umständen die Möglichkeit hat, beim Dienstnehmer Regressansprüche geltend zu machen.

Zur Abwälzung solcher Regressansprüche und deren finanziellen Folgen (welche aus Haftpflichtansprüchen von Personen- oder Vermögensschäden resultieren), ist es in manchen Fällen durchaus sinnvoll, sich via Amts- und Organhaftpflichversicherung abzusichern.

Zum Beispiel sind es Berufsgruppen wie: Polizisten (Sicherheitsdienst), Lehrer, Soldaten, Bürgermeister etc., die durch Ihre oft verantwortungsvollen bzw. riskanten Tätigkeiten oftmalig hohen Regressansprüchen ausgesetzt sind.

Die Organhaftpflichtversicherung deckt Schäden, welche der Dienstnehmer dem Dienstgeber unmittelbar zufügt. Ein Beispiel: Der Polizist verliert seine Dienstwaffe oder der Soldat Geräte.

Bei der Amtshaftpflichtversicherung wiederum handelt es sich um Regressansprüche des Dienstgebers gegenüber seinem Dienstnehmer aufgrund von Schäden, welche Dritten aufgrund einer Pflichtverletzung seitens Dienstnehmers zu ersetzen sind.

Amts- und Organshaftpflichtversicherungen sind (auch aufgrund der seltenen Regresse seitens Dienstgeber) relativ günstig - sehr häufig empfiehlt sich auch der Eintritt in eine entsprechende (schon für Kollegen bestehende) Gruppenversicherung.

Die meisten heimischen Assekuranzen haben derartige Produkte gleichfalls im Portfolio - sehr oft aber nur für Stammkunden.

Fragen Sie primär Ihre Berufskollegen. Wenn das nichts Brauchbares ergibt, Ihren persönlichen Versicherungsberater und zur Sicherheit vielleicht auch noch einige andere (größere) Versicherungsunternehmen.

Achten Sie darauf, dass die Polizzen auch tatsächlich auf Ihre Profession zugeschnitten sind - für Polizisten im Streifenwagen ist mit Sicherheit der KFZ-Sonderschutz bzw. auch ein Unfallschutz interessant. Die Produkte können natürlich bei den unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften variieren.

Facebook
Zuletzt verändert: 29. 11. 2012, 16h45