CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Bündelversicherung


Die kompakte Versicherung

Da es bei vielen Versicherungsarten sinnvoll ist, mehrere einzelne Sparten in eine einzige Versicherungspolizze zu integrieren, existiert die sogenannte Bündelversicherung.

Zum Beispiel wäre es in der Haushaltsversicherung ein großer Aufwand, für jede versicherte Sparte eine eigene Polizze auszustellen: Feuer, Sturm, Leitungswasser, Einbruchsdiebstahl, Haftpflichtversicherung, Glasbruchversicherung etc.

Die logische Konsequenz: Diese Risken werden "gebündelt" in einer Polizze dargestellt, wobei die Einzelverträge dabei jedoch rechtlich selbständig bleiben.

Dies ist auch bei vielen anderen Versicherungsarten der Fall: Rechtsschutzversicherung, Eigenheimversicherung, Unfallversicherung, Gewerbeversicherung, landwirtschaftliche Bündelversicherung uvm.

Bei der KFZ-Versicherung sind zumeist sogar ziemlich unterschiedliche Versicherungssparten miteinander kombiniert: Haftpflichtversicherung, Kaskoversicherung, Insassen- oder Lenkerunfallversicherung oder auch eine Rechtsschutzversicherung für das KFZ. Also Sach- und Personenversicherungen in einer Polizze.

Die Problematik beim Bündeln von zu vielen unterschiedlichen Versicherungen ist jedoch, dass die Kunden sehr oft den Überblick verlieren (was durchaus im Interesse der Versicherung sein könnte...).

Wer z.B. eine Haushaltsversicherung, Rechtsschutzversicherung und eine Unfallversicherung in einer Polizze hat, vergisst nämlich häufig, nicht mehr benötigte Versicherungen zu stornieren. Auch beim KFZ-Bündel wird aus Gewohnheit oft übersehen, dass sich die Kaskoversicherung vielleicht gar nicht mehr rentiert (weil das Auto einen schon zu geringen Restwert hat).

Die klassische Bündelversicherung (mehrere Sparten zu einem klar umfassten Risiko) ist also durchaus sinnvoll und kann nur in den seltensten Fällen "entbündelt" werden - bei den "Versicherungsbündeln" (mehrere unterschiedliche Risken in einer Polizze) sollte man als Versicherungsnehmer jedoch nicht den Überblick verlieren. Zudem sind Einzelverträge meistens genauso billig oder teuer wie eine "gebündelte" Versicherungspolizze.

Zuletzt verändert: 26. 11. 2012, 09h44