CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Feuerversicherung


Versicherung gegen Feuerschäden

Eine Feuerversicherung kann man fast als "Die Mutter der Versicherungen" bezeichnen. Schon vor vielen Jahrhunderten bildeten sich die ersten Versicherungsgemeinschaften - um den großen Schaden durch ein existenzbedrohendes Feuer gemeinsam abzudecken.

Das klassische Feuerrisiko ist zwar dieser Tage zwar nicht mehr so evident wie vor vielen Jahren - und doch ist die Feuerversicherung ein wichtiger Grundbaustein von Elementarversicherungen. Noch immer werden Monat für Monat hohe Millionenbeträge für Feuerschäden ausbezahlt.

Klassische Feuerversicherung

Feuerversicherungen sind dieser Tage in Haushaltsversicherungen, Eigenheimversicherungen, Firmenversicherungen Grundbestandteil und können oft gar nicht aus den Versicherungspaketen entfernt werden.

Eine moderne Feuerversicherung deckt im Regelfall Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion sowie auch den (oft belächelten) Absturz und Anprall von bemannten (manchmal auch unbemannten) Luft- und Raumfahrzeugen oder Teilen davon.

Sollten gegenwärig für Ihr Haus nur eine alte Feuerversicherung abgeschlossen haben, wäre eine Überprüfung dieser Versicherung sehr anzuraten - die neuen Versicherungen verfügen normalerweise über wesentlich bessere Deckungen und sind im Paket mit anderen Risken (z.B. Leitungswasserversicherung, Einbruchdiebstahl, Sturm etc.) zumeist gar nicht viel teurer. Darüber hinaus erhält man zum gleichen Preis auch eine Neuwertversicherung. Unbedingt aktualisieren lassen!

Was ist ein Feuer?

Als Brandschaden wird ein Feuer eingestuft, welches ohne einen bestimmungsgemäßen Herd entstanden ist oder diesen verlassen hat und sich aus eigener Kraft ausbreiten kann.

Kein Feuerschaden ist ein Schaden, welcher durch ein Feuer verursacht wird, welches sich nicht selbst ausbreiten kann.

Beispiele für nicht versicherte Schäden: Glimmschäden durch Zigarettenglut, Sengschäden durch Bügeleisen, Sengschäden durch Heizmaterial (Glut fällt auf den Boden) etc. Auch nicht versichert: Schäden an Elektrogeräten durch die Energie des elektrischen Stroms.

Beim Blitzschlag sind innerhalb des Feuerrisikos nur Schäden mitversichert, welche durch die schädigende Kraft oder Wärmewirkung des Blitzschlages entstehen. Schäden durch Überspannung bzw. durch Induktion sind ebenfalls nicht mitversichert - oft kann man die Deckung aber um das Risiko "indirekter Blitzschlag" erweitern.

Beim Risiko Explosion ist in Versicherungsbedingungen folgende Definition zu lesen: "Als Explosion gilt eine auf dem Ausdehnungsbestreben von Gasen oder Dämpfen beruhende, plötzlich verlaufende Kraftäußerung.

Feuerschutzsteuer

Die Prämien einer Feuerversicherung sind relativ gering (abhängig von der Versicherungssumme). Eine Feuerversicherung sollte man sich demnach unbedingt leisten.

Mit den Prämien zahlen Sie auch die "Feuerschutzsteuer". Diese Bundessteuer wird mit der Prämie eingehoben und dann an die Bundesländer weitergeleitet. Verwendung findet die Feuerschutzsteuer bei den lokalen Feuerwehren (z.B. für Geräte) oder auch in der Brandverhütung.

Die Feuerschutzsteuer beträgt 8% der anteiligen Feuerversicherungsprämie.

Und abschließend nochmals (weil es so wichtig ist): Lassen Sie ältere Feuerversicherungen unbedingt von Fachleuten überprüfen!

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 09. 10. 2017, 17h09