CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Grüne Karte


Wissenswertes über die "Grüne Karte"

Die Grüne Karte hat ihren Namen zurecht: Es handelt sich um ein grünes Papier, welches als internationale Versicherungskarte dient, die das Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung für das betreffende Fahrzeug (mit welchem man ins Ausland fährt) bestätigt.

Eigentlich sollte die Grüne Karte (zumindest in der EU) ja schon längst der Geschichte angehören - aber immer wieder hört man von Behördenübergriffen (Polizei) und Strafen für Österreicher, die z.B. in Italien ohne (bzw. mit abgelaufener) grüner Karte angehalten und bestraft werden.

Da die Haftpflichtversicherungen in der EU (insbesondere in den ehemaligen Ostblockstaaten) früher inhaltlich äußerst unterschiedlich waren, wurde vor ewigen Zeiten die Grüne Karte eingeführt, welche die Existenz einer aufrechten Haftpflichtversicherung bestätigte. Dies wäre heute nicht mehr notwendig - denn alle EU-Staaten (bzw. deren Exekutivorgane) sollten eigentlich davon wissen, dass in Österreich das Vorhandensein des Kennzeichens für eine aufrechte Haftpflichtversicherung bürgt.

Leider sieht es in der Praxis noch immer nicht so aus: Nehmen Sie z.B. bei Italien-Reisen sicherheitshalber nach wie vor eine grüne Karte mit! Der Nepp blüht leider auch in einigen anderen Ländern EU noch immer kräftig - insbesondere in den Oststaaten...

Für folgende Länder Europas ist die Mitnahme unbedingt notwendig bzw. vorgeschrieben:

  • Albanien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Mazedonien
  • Moldawien
  • Montenegro
  • Türkei (Erweiterung notwendig!)
  • Russland (Erweiterung notwendig!)
  • Ukraine
  • Weißrussland

Im Zweifelsfall nehmen Sie jedenfalls die Grüne Karte auf Auslandsreisen (mit dem eigenen Fahrzeug) mit. Die Grüne Karte ist kostenlos und kann Ihnen relativ rasch zugestellt werden. Manche Versicherungen versenden diese immer noch automatisch - bei den meisten muss sie jedoch mittlerweile extra angefordert werden. Also mindestens eine Woche vor Reisebeginn anfordern oder direkt von der Versicherung abholen.

Ein Sonderfall ist übrigens nach wie vor der Kosovo: Hier musste bisweilen eine Grenzversicherung abgeschlossen werden. Für Zypern besteht in der Regel nur Versicherungsschutz für das Gebiet der Republik Zypern - nicht für den türkischen Teil Zyperns!

Große Grüne Karte

Neben der klassischen "Kleinen Grünen Karte" gibt es auch die Große Grüne Karte:

Diese benötigt man z.B. für die Türkei (neuerdings auch für den europäischen Teil!), Tunesien, Iran, Russland, Israel oder Marokko. Wenn Sie diese Länder mit dem eigenen Vehikel bereisen möchten, organisieren Sie sich rechtzeitig die "Große Grüne Karte", die es (allerdings zumeist recht teuer) bei Ihrer Haftpflichtversicherung gibt. So ca. 50 Euro (z.B. für die Türkei) kann für ein privat genutztes Fahrzeug diese Karte für ein Monat Gültigkeitsdauer schon kosten - die Preise sind hier natürlich von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich und hängen natürlich auch vom Reiseziel ab.

Bei der normalen "Grünen Karte" besteht in Zypern nur Versicherungsschutz für den Teil der "Republik Zypern" (nicht für den türkischen Teil). Für Serbien gültige "Grüne Karten" gelten auch für die Republik Montenegro sowie für diejenigen Gebiete Serbiens, die unter der Kontrolle der Regierung der Republik Serbien stehen - so steht es zumindest auf den aktuellen Karten.

Sollten Sie die "Große Grüne Karte" nicht mithaben, kann man im entsprechenden Land bei der Einreise zumeist eine (kostenpflichtige) Grenzversicherung abschließen - in manchen Fällen ist diese sogar günstiger, als wenn man diese in Österreich erwirbt! Es kann jedoch auch beträchtlich teurer werden. Idealerweise vorher in Reiseforen erfragen, welche Varinate (sich eine "Große Grüne Karte" zu besorgen) jeweils günstiger ist.

Der Versicherungsschutz der meisten KFZ-Haftpflichtversicherungen erstreckt sich übrigens nur auf Europa im geographischen Sinn - eine günstig abgeschlossene Grenzversicherung kann dies nicht ändern!

Grüne Karte Türkei

Wie schon oben erwähnt: Bei Reisen mit dem Auto in die Türkei benötigen Sie eine Grenzversicherung. Die "Große Grüne Karte" ist zumeist ein wenig teurer, als wenn Sie diese Versicherung tatsächlich bei der Einreise in die Türkei abschließen. Eine derartige Grenzversicherung kostet ca. 35 Euro - so billig kommen Sie wohl bei keiner heimischen Versicherung davon.

Die Deckungssummen dieser Grenzversicherung sind aber zumeist ziemlich niedrig - was wiederum für die Deckung durch ein "Große Grüne Karte" sprechen würde.

Gerade bei Türkei-Reisen beachten Sie auch den Versicherungsschutz Ihrer etwaig vorhandenen Kaskoversicherung: Oft wird nämlich im asiatsichen Teil der Türkei (der hinter Istabul) keine Kaskodeckung gegeben (nur nach Erweiterung des Versicherungsschutzes gegen Extraprämie möglich!).

Grüne Karte überprüfen

Achten Sie bei sämtlichen "Grünen Karten" jedenfalls auf deren Gültigkeit und die richtigen Daten des KFZ. Beantragen Sie diese auch rechtzeitig bei Ihrer Versicherung. Auf der Rückseite der grünen Karte finden Sie die zuständigen Kontaktadressen der für grüne Karten des jeweiligen Landes zuständigen Büros. Achten Sie natürlich auch darauf, ob das Zielland auf dieser Karte auch tatsächlich gilt - andernfalls gleich bei der Versicherung nachfragen bzw. eine große grüne Karte beantragen.!

Zusatzinfo: Wenn Sie schon ein EU-Kennzeichen (mit blauem EU-Symbol) haben, sollte es diesbezüglich in der EU keine Probleme mehr geben. Wenn Sie aber noch ein altes Kennzeichen (ohne EU-Symbol) durch die Landschaft kutschieren, ist es nach wie vor in vielen Ländern empfehlenswert, auch ein "A-Pickerl" auf dem Fahrzeugheck anzubringen.

Außerhalb der EU ist dieses A-Pickerl sowieso nach wie vor vonnöten bzw. anzuraten.

Lassen Sie sich nicht "papierln";-)

Zuletzt verändert: 18. 04. 2018, 14h13