CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Rating und Ratingagenturen


Auch Ratingagenturen können irren...

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Rating (= die Beurteilung von Wertpapieren bezüglich Zahlungsfähigkeit) in der Finanzwelt weit ausgebreitet. 2 Riesenfirmen haben sich hier etabliert: Moody's sowie Standard & Poors (S & P). Auch Fitch wird ab und an noch genannt.

Gerade in Zeiten der Finanzkrise sind genau diese Ratingagenturen gehörig unter Druck gekommen - denn bei so mancher Beurteilung von späteren Pleiten bzw. schweren wirtschaftlichen Problemen lagen die Ratingagenturen weit daneben. Prominentestes Beispiel: Lehman Brothers (2008).

Ein gutes Rating ist für Unternehmen bzw. auch Staaten äußerst wesentlich: Denn wer ein feines Rating als Schuldner hat, muss weniger Zinsen zahlen. Gerade im Bereich von Anleihen sind Ratings besonders wichtig für die Kaufentscheidung von institutionellen und privaten Anlegern.

Wenn nicht gerade eine massive Finanzkrise ansteht bzw. wesentliche Informationen (z.B. gefälschte Bilanzen und sonstige Beurteilungsunterlagen) den Wirtschaftsexperten der Ratingagenturen nicht zugänglich sind, kann man sich aber normalerweise auf die Ratings verlassen.

Ratings von Moody's und S & P

Beide großen Ratingagenturen unterscheiden grob in "Investment Grade" und "Speculative Grade". Investment Grade ist eher positiv zu sehen - bei Speculative Grade sollte man besonders vorsichtig sein (was aber nicht bedeutet, dass sich Ratings auch verschlechtern oder verbessern können).

Die Ratings bei Moody's und S & P beginnen jeweils mit Buchstaben - und haben dann auch noch bewertende Zusätze. Die Geldmarie hat versucht, diese Ratings in Klassen einzuteilen - beim Wikipedia-Link unten finden Sie noch genauere Beschreibungen.

Ratings der großen Agenturen

Klasse Beurteilung Moody's S & P
1 Sehr gut, Prime Aaa AAA
2 Recht gut, High Grade Aa1,Aa2,Aa3 AA+, AA
3 Gut, Upper Medium Grade A1, A2, A3 A+, A, A-
4 Durchschnitt, Lower Medium Grade Baa1, Baa2,Baa3 BBB+, BBB, BBB-
5 Unterdurchschnittlich, Spekulativ Ba1, Ba2, Ba3 BB+, BB, BB-
6 Schwach, Sehr spekulativ B1, B2, B3 B+, B, B-
7 Hochriskant, Absolut spekulativ Caa, Ba, C CCC, CC, C
8 Katastrophe, Pleite / D

Innerhalb einer Klasse gibt es (wie oben ersichtlich) auch einige Abstufungen - die erstgenannte Beurteilung ist besser als die folgenden zwei "Noten".

Geldmarie-Linktipp:

Facebook
Zuletzt verändert: 18. 10. 2018, 14h19