CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Wintertourismus in Österreich


Ankünfte und Nächtigungen Wintertourismus Österreich

Der Wintertourmismus in Österreich ist aktuell eine ziemliche Erfolgsstory. Auch wenn das Skifahren weltweit ziemlich stagniert - Snowboard, Tourengehen etc. und auch gewaltiger Finanzeinsatz für weiße Pisten (Stichwort: Schneekanonen, neue Gondeln und Liftanlagen) haben den heimischen Wintertourismus auch in den letzten Jahren nette Zuwächse beschert.

Wintertourismus Österreich

Aber nicht nur die Schipisten Österreichs haben den Tourismuszahlen gut getan - auch viele neue Thermen und boomender Städtetourismus sorgen fast Jahr für Jahr für neue Rekorde bei Ankünften und Nächtigungen.

Noch stärker als im Sommer sind im Winter die Gäste aus dem Ausland relevant: Von 68,53 Mio. Nächtigungen im Winter 2015/2016 entfielen 52,85 Mio. auf Ausländer und gerade 15,68 Mio. Nächtigungen wurden von Österreichern getätigt. Ziemlich genau die Hälfte der Nächtigungen von Ausländern entfällt übrigens auf Deutsche - auch im Winter ist die Abhängigkeit von den deutschen Touristen äußerst deutlich gegeben.

In den letzten Jahren mehren sich aber auch die Gäste aus dem Osten: Tschechen, Ungarn, Slowaken, Polen und vor allem Russen (wiewohl ob der Sanktionen und der wirtschaftlichen Eintrübung in Russland derzeit weniger) lieben Österreichs Skigebiete und kommen immer häufiger. Viele nur als Tagesgäste (aus dem benachbarten Ländern) - einige aber auch via Flugzeug.

Auch der Winterurlaub in Österreich wird immer kürzer - mittlerweile liegt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer unter 4 Tagen - auch in Zukunft muss man sich im heimischen Tourismus auf spontane Gäste einstellen. Die aktuelle Schneelage auf den heimischen Bergen bleibt also weiterhin sehr wichtig...

Die Rekordzahlen, welche vielleicht schon bald wieder Geschichte sind: 68,53 Mio. Nächtigungen (2015/2016) und 18,36 Mio. Ankünfte (2015/2016).

Die Zahlen des Wintertourismus in Österreich der letzten Jahre finden Sie folgend - neben Deutschland sind (wie auch im Sommerurlaub) die Gäste aus den Niederlanden, der Schweiz und aus dem U.K. sehr wichtig. Die Nr. 1 bei den Tourismus-Bundesländern ist übrigens (Winter wie auch Sommer) unangefochten Tirol, dahinter folgt Salzburg und (mit stark steigender Tendenz) Wien.

Die Wintersaison in Österreich läuft übrigens immer vom November bis April.

Wintertourismus Österreich in Zahlen

Jahr Ankünfte Nächtigungen Inländer Ausländer D NL CH U.K.
2015/2016 18,4 68,5 15,7 52,8 26,2 5,9 2,4 2,4
2014/2015 17,5 65,8 15,2 50,6 25,3 5,5 2,2 2,2
2013/2014 16,9 64,5 15,1 49,4 24,5 5,4 2,1 2,1
2012/2013 16,7 65,6 15,2 50,3 25,6 5,5 2,1 2,1
2011/2012 16,4 64,3 15,3 49,0 24,5 5,6 2,0 2,0
2010/2011 15,7 62,1 14,9 47,2 23,5 5,7 1,8 2,0
2009/2010 15,4 62,7 14,8 47,9 24,9 5,7 1,6 2,0
2008/2009 15,1 62,9 14,5 48,4 25,2 5,8 1,5 2,2
2007/2008 15,2 63,3 14,2 49,1 25,7 5,8 1,5 2,5
2006/2007 14,1 59,4 13,7 45,7 24,2 5,5 1,5 2,5
2005/2006 14,0 59,9 13,7 46,3 25,7 5,4 1,5 2,3

Angaben in Mio. - Quelle: Statistik Austria, *= Prognose Geldmarie

Hier finden Sie die aktuellen Zahlen vom: Sommertourismus in Österreich sowie die Tourismuszahlen in Österreich nach Kalenderjahr

Facebook
Zuletzt verändert: 29. 03. 2017, 09h49