CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Bausparen 2013 mit niedrigen Erträgen


Zinsen beim Bausparen deutlich gesunken

Nachdem das Bausparen im Vorjahr durch die Halbierung der staatlichen Prämie (derzeit 1,5% der jeweiligen Jahreseinzahlung) etwas unattraktiver gemacht wurde, liegen den Bausparern 2013 die schwachen Zinsen tief im Magen. So mancher auslaufende Bausparvertrag wird 2013 wohl ob der gesunkenen Erträge wohl nicht verlängert bzw. neu abgeschlossen und auch der Zulauf von Neukunden wird sich bei der beliebten Sparform Bausparen wohl in Grenzen halten.

Fixzinsen beim Bausparen gesunken

In den letzten Jahren haben wir angesichts der fallenden Zinsen mehrmals empfohlen, sich Fixzinssätze beim Bausparen zu sichern. 2 bis 3% waren hier in den Vorjahren auf die Laufzeit von 6 Jahren noch häufig zu kriegen - 2013 sind die Fixzinsen für Bausparverträge weiter gesunken.

Kein Wunder: Durch die sinkenden Zinsen bei den Krediten sind natürlich auch die Einlagen unter Druck gekommen und bei Zinssätzen von 2% plus wären die Bausparkassen schon bald in einer Schieflage: Insbesondere, wenn die Niedrigzinsphase noch länger anhält (was nicht unwahrscheinlich scheint).

Aktuell zahlen die 4 heimischen Bausparkassen Fixzinsen von 1,25 bis 1,50 Prozent - ob mit diesen niedrigen Zinssätzen schon die Talsohle durchschritten ist, ist natürlich schwer zu beurteilen.

Kaum Unterschiede beim Vergleich von Bausparen

Wir haben uns via Vergleichportal "Durchblicker.at" einmal umgesehen, wie die aktuellen Konditionen beim Bausparen aussehen: Der Vergleich macht Sie hier nicht wirklich reich.

Als Vergleichbasis dient hier ein jährlich mit 1.200 Euro (maximale jährliche Prämie) besparter Bausparvertrag.

Bei den Varianten mit Fixzinsen zahlt Wüstenrot derzeit 1,5% (7.557 Euro Leistung bei Mindestverzinsung), die ABV bietet 1,3% (7.521 Euro minimal) und die s-Bausparkasse bietet 1,25% (7.520 Euro minimal).

Vor variablen Zinsen muss derzeit weiterhin gewarnt werden - auch wenn diese kurzfristig recht attraktive Zinsen bieten: Die ABV hat 1,6% auf 32 Monate und 3,6% auf 8 Monate im Programm, die s-Bausparkasse, Wüstenrot und Raiffeisen Bausparen bieten 3% auf 1 Jahr. Nach der Fixzinsperiode mit den etwas höheren Zinsen kommt dann aber mit einiger Sicherheit der "Zinsenhammer" und die Zinsen werden (weiterhin niedriges Zinsumfeld vorausgesetzt) die Restlaufzeit wohl unter 1% fallen...

Bausparen mit variablen Zinsen ist daher nur etwas für Menschen, die an steigende Zinsen glauben. Wer dies annimmt oder ein wenig "pokern" möchte, wird aber mit Mindestauszahlungen von 7.430 Euro auch keinen groben Verlust erleiden...

Beim Bausparen nicht vergessen: 40 Euro Abschlussbonus via Online-Bausparen sichern, das erhöht die mageren Renditen zumindest ein wenig.

Ad hoc-Meldung - November 2013

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 02. 10. 2014, 08h08