CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

3 ändert Tarif Sixback


Drei widerspricht sich bei Tarif Sixback

Aktuell haben die außerordentlichen Kündigungen im Mobilfunkbereich Hochsaison: Fast bei allen Anbietern bzw. bei vielen Tarifen (insbesondere bei Verträgen, die man vor Jahren den Kunden nachgeworfen hat) gibt es Verschlechterungen (=Verteuerungen) der Vertragsbedingungen. So auch bei 3 (Hutchinson Drei Austria), wo jüngst auch die Ex-Kunden von Orange "nette" Briefchen erhaltne haben.

Die Geldmarie hat vor einigen Jahren (als Drei noch ganz mini war) einen netten Tarif bei 3 abgeschlossen: 3 Sixback. In Kurzfassung: 6 Euro Grundgebühr, 6 Cent in alle Netze, 6 Cent pro Minute Guthaben für eingehende Anrufe aus anderen Mobilfunknetzen.

Wurde man viel angerufen, lag die Rechnung oft sogar unter 6 Euro pro Monat - ein feiner Tarif, welchem der Geldmarie ein 3-Mitarbeiter beim letzten Handywechsel schon ausreden wollte. No, no - wurde eben (woanders) ein passendes Mobiltelefon gekauft, man will ja nicht mehr zahlen...

Wiewohl diese Tarife mit "Das Guthaben gilt ein ganzes 3Leben lang" beworben wurde (diese Aussendung ist heute noch auf der 3-Homepage zu finden), sieht die Sache nun aber plötzlich ganz anders aus und 3 wandelt nun diese Tarife in "normale" Tarife um.

Wohl bleibt das Grundentgelt (6 Euro) derzeit gleich, plötzlich ist aber Wertsicherung lt. AGB im Vertrag. Für eingehende Anrufe aus anderen Mobilfunknetzen gibt es gar kein Guthaben mehr (vorher 6 Cent pro Minute) und die allseits beliebte Servicepauschale (die in die Kategorie "Wo woa mei Leistung" fällt) von 20 Euro taucht auch plötzlich auf. Das Ausdehnen der Kündigungsfrist von 8 auf 12 Wochen kann wohl auch nicht gerade als Vorteil gesehen werden.

In Summe: Alles schlechter bei Drei-Sixback...NewSix Basis ist plötzlich ein ganz stinknormaler 08/15-Tarif geworden und die Wogen bei den Kunden (siehe LTEFORUM.AT, Linktipp) gehen hoch - viele möchten sogar klagen. <(p>

Liest man sich durch das Forum, ist zu erkennen, dass sich so mancher Schlaumeier in den letzten Jahren nämlich (mit Flatrate-Handys anderer Betreiber) kräftig den Guthabensstand aufgeladen hat (was der Geldmarie bisweilen eigentlich zu blöd war, sich aber in den nächsten Tagen ändern könnte, schließlich muss man den Ärger ja auch ein wenig kanalisieren...) und das Guthaben nun nur noch bis 19.10.2017 verbrauchen kann.

Das lebenslange Gratistelefonieren ist somit für diese Leute passe - das Mitleid der normalen 3-Kunden hält sich diesbezüglich wohl in Grenzen. Sehr wohl gilt es aber zu hinterfragen, wieweit 3 zu seinem damaligen Wort "ein 3Leben lang" stehen muss - auch wenn sich der Markt (und auch die Entschädigung für 3 für von Fremdnetzen kommende Anrufe) deutlich zu Ungunsten von Drei geändert hat.

Die Geldmarie klagt die irreführende Werbung (ich war sogar der Ansicht, der ganze Tarif gelte lebenslänglich) zwar wahrscheinlich nicht vor Gericht, stellt aber hiermit fest, dass diese Vorgangsweise durchaus unseriös ist - und überlegt sich in den nächsten Wochen auch das Beanspruchen des Sonderkündigungsrechtes.

Die gesamte Mobilfunkbrache sollte sich die RTR (Aufsichts- und Schlichtungsstelle) dieser Tage doch deutlich genauer ansehen - die Preiserhöhungen (nach dem Wegfall des 4. Netzbetreibers) sind teilweise enorm und sehen ziemlich einheitlich aus. Wiewohl man anmerken muss, dass das Preisniveau für Mobiltelefonie in Österreich immer noch lächerlich niedrig ist.

Auch Arbeiterkammer und primär VKI sind hier wohl gefragt - so einfach darf es nämlich nicht gehen und die "Servicegebühr" ist ohnehin ein Witz...

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - September 2014
Zuletzt verändert: 19. 09. 2014, 13h04