CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Bausparen 2016 wenig interessant


Bausparen auch 2016 mit wenig Ertrag

Wiewohl Bausparen sich nach wie vor mit dem Sparbuch um den Titel der "beliebtesten Spar- und Anlageform" von Frau und Herr Österreicher duelliert - wirklich Freude machen kann Bausparen schon lange nicht mehr. Auch zur Hochsaison der Bausparer (viele schließen Bausparverträge zum Jahresende ab) ändert sich das nicht - auch das Bausparen ist schon lange im Zinstal angekommen...

Rendite beim Bausparen bestenfalls bei 1 Prozent

Ca. 1,5% (vor KESt.) erhält man derzeit bei einigen Banken bei einer Bindung von 6 Jahren. Und sogar etwas tiefer liegen die Renditen bei den 4 österreichischen Bausparkassen. Nach Abzug der KESt. ist im Regelfall nicht einmal 1 Prozent Rendite drin...

Die staatliche Bausparprämie liegt derzeit (natürlich einheitlich) bei 1,5% auf die Jahreseinzahlung, welche nach wie vor mit 1.200 Euro maximiert ist. Das entspricht gerade einmal 18 Euro (bei 1.200 Euro Einzahlung pro Jahr) - und die bekommen Sie auch nur einmal pro Jahreseinzahlung.

Das Kapital wird dann (je nach Bausparkasse und je nach Variante) zumeist mit 0,2 bis 0,5% verzinst (abzüglich KESt.) - auf höhere Zinsen (die zwar möglich, aber aber der anhaltenden Niedrigzinsphase wohl unwahrscheinlich sind) besteht wenig Hoffnung.

Vergleich Bausparen - kaum Unterschied

Beim via Vergleichsportal Durchblicker durchgeführten Vergleich der heimischen Bausparkassen drängt sich nicht wirklich eine Bausparkasse auf.

Bei einer monatlichen Einzahlung von 100 Euro resultieren bei einer Gesamteinzahlung von 7.200 Euro über 6 Jahre folgende Mindesterträge (von mehr sollte man derzeit kaum ausgehen):

Die s Bausparkasse kommt auf 7.356 Euro (0,5% fix), die Raiffeisen Bausparkasse auf 7.322 Euro (1. Jahr 1,75% Zinsen, dann 0,25-4% - wohl eher 0,25...), die start:Bausparkasse bringt 7.308 Euro (0,4% bis 2019, dann 0,2-4,25%...wohl eher 0,2...) und für Wüstenrot werden 7.288 Euro (6 Monate 2,5%, dann 0,2-4,0%) errechnet.

Traurige Zahlen, für welche die Bausparkassen natürlich nichts können - da sind Beschwerden eher an die EZB bzw. ans Salzamt zu richten.

Wer trotzdem weiterhin auf der Sparerseite bleiben möchte, sollte sich beim Abschluss (bei Durchblicker gibt es immerhin 40 Euro Onlinebonus) aber jedenfalls nicht nur mit einem Regenschirm, einer Flasche Wein oder einem warmen Händedruck abspeisen lassen - 40 Euro sollten hier mindestens drin sein, was die Rendite sogar durchaus brauchbar erhöht...

Infos zum Bausparen sind hier zu finden: Bausparen in Österreich

Ad hoc-Meldung - November 2016

Geldmarie-Linktipp:

Facebook
Zuletzt verändert: 29. 11. 2016, 09h04