CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

WEB Windenergie bringt 2018 2 neue Anleihen


W.E.B Windenergie AG mit frischen Anleihen

Dass "grüne Investments" nicht nur Sinn machen sondern auch erfolgreich verlaufen können, wissen Aktionäre und Anleihengläubiger der niederösterreichischen W.E.B Windenergie AG (beheimatet in Pfaffenschlag im Waldviertel) schon seit vielen Jahren. Die Anleihen werden brav zurückgezahlt und die Aktien sind schon ziemlich nach oben explodiert...

Mitten im Sommer 2018 wirft nun die W.E.B 2 neue Anleihen auf den Markt - die "Green Power Anleihen 2018" werden auch wieder an der Wiener Börse im Anleihensegment notieren.

10 Jahre 2,25 Prozent oder Hybridanleihe mit 4,5 Prozent

Zwischen 7.8.2018 und 18.9.2018 können sich die Anleger (Privatanleger besonders willkommen) ab 1.000 Euro Stückelung für 2 Anleihen ("Teilschuldverschreibungen") entscheiden:

Einerseits gibt es eine "Senior-Teilschuldverschreibung" mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einem Volumen von 5 bis 10 Mio. Euro. Dafür zahlt die W.E.B dann jährlich 2,25% Zinsen (am 25.9.) und tilgt gleichzeitig auch immer 10% des gezeichneten Volumens.

Die Anleihevariante 2 ist (wieder einmal) eine Hybridanleihe als Teilschuldverschreibung. Hier gibt es keine Laufzeit, sehr wohl ist aber auch hier eine jährliche Teiltilgung von 10% des Volumens vorgesehen. Läuft das Geschäft mit Wind & Co. also weiterhin prächtig, werden jeweils am 25.9. eines Jahres sowohl 4,5% Zinsen als auch 10% Anleihevolumen an die Zeichner der Anleihe ausgezahlt.

Ob der ausgezeichneten Entwicklung der W.E.B in den letzten Jahren (2017: 15,9 Mio. Euro Rekordgewinn, Rekorde in fast allen Kennzahlen) scheint das Risiko (bei einer Anleihe -egal welcher Art- natürlich immer vorhanden!) durchaus überschaubar, das Art des Investments ist sinnvoll und die Zinsen der Hybridanleihe sind auch durchaus attraktiv.

2018 wird es für die W.E.B zwar sehr schwer, die fetten Ergebnisse aus 2017 zu erreichen (bisweilen weniger Wind), die zuletzt stark steigenden Marktpreise für Strom könnten der W.E.B aber auch unerwartete Zusatzerlöse in die Bilanz blasen.

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - Juli 2018
Facebook
Zuletzt verändert: 31. 07. 2018, 12h45