CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Vereinstaler Österreich


Vereinstaler Kaiserreich Österreich

Als Währungen der langen Regentschaft von Kaiser Franz Joseph I. sind zumeist Kronen und Gulden wohlbekannt. Einige Jahre (von 1857 bis 1867) wurden aber auch die sogenannten "Vereinstaler" (damals "Vereinsthaler" geschrieben) in Österreich geprägt - Silbermünzen, die noch heute von Sammlern sehr gut nachgefragt werden.

Vereinstaler: Quasi ein Euro in Silber

Insbesondere im deutschen Sprachraum waren im 19. Jahrhundert eine Vielzahl von Silbermünzen anzutreffen. Das war für den Handel zwischen Dänemark und der Adria nicht unbedingt ideal - ob der unterschiedlichen Größen und Feingewichte der Silbermünzen gab es beim Bezahlen mit "fremden" Silbermünzen oft beträchtliche Verluste ob abenteuerlicher "Kurse".

Der Euro war noch lange nicht in Sicht, Wechselstuben oder Banken mit brauchbaren Kursen eher kaum bis gar nicht vorhanden - und so kam es 1857 zum Wiener Münzvertrag, der den Standard des Vereinstalers schuf.

Die Vereinstaler der unterschiedlichen Prägestätten (insbesondere in Deutschland gab es viele davon, siehe Link unten) war lt. Wiener Münzvertrag nun die Hauptkurantmünze im gesamten Handelsraum und hatte wies bei einem Feingehalt von 900/1000 ein Feingewicht von 16,666 Gramm (bei einem Rauhgewicht von 18,518 Gramm) auf.

Die Münzen wiesen natürlich (je nach Prägeland) unterschiedliche Motive auf, die Versionen aus dem Kaisertum Österreich hatten natürlich den Kaiser im Bild sowie das Habsburgerwappen auf der Rückseite.

Geprägt wurden die 1-Vereinstaler-Kaiserreich-Österreich-Münzen auch in unterschiedlichen Prägestätten des Reiches, einzige die 2-Vereinstaler-Ausgaben aus Österreich wurden nur in Wien (Prägezeichen "A") hergestellt.

1 Vereinstaler entsprach im Kaiserreich Österreich 1,5 Gulden, 2 Vereinstaler waren demach 3 Gulden wert.

1 Vereinstaler-Silbermünzen wurden in Österreich von 1857 bis 1867 geprägt, 1866 und 1867 bekam der Kaiserkopf ein kleines Update. 2 Vereinstaler-Münzen gab es in Österreich erstmals 1857 - hier wurde eine Sonderprägung anlässlich der Vollendung der Südbahn (natürlich vorne auch mit Kaiserkopf) in Umlauf gebracht. Eine Münze, die dieser Tage schon vierstellige Eurobeträge einbringt.

Von 1865 bis 1867 wurden auch noch jeweils ein paar tausend Stück von 2-Vereinstaler-Münzen erzeugt - auch bei diesen Münzen muss man wohl schon tausend Euro oder mehr hinlegen.

Aber auch die 1-Vereinstaler-Münzen aus Österreich sind bei Sammlern sehr begehrt - auch schmutzige und abgenutzte Exemplare werden weit über dem Silberwert gehandelt. Für sehr saubere Silbermünzen werden immer wieder tolle Preise erzielt.

Wir haben 2016, 2017 und 2018 einige Ebay-Auktionen von Vereinstalern aus Österreich beobachtet (der reine Silberwert pro Münze lag bei 9-10 Euro) - die unten angeführte Auflistung ist (schon ob des seltenen Handels dieser Münzen) noch im Aufbau und sollte darüber hinaus nur zur groben Orientierung dienen.

Große Preisunterschiede resultieren oft nicht nur aus unterschiedlichen Erhaltungszuständen, oft wurden Vereinstaler auch als Schmuckstück an Ketten getragen - bei der Entfernung des Henkels ist dann oft noch eine deutliche Spur zu sehen. Solche Münzen sind deutlich billiger!

Preise 1 Vereinstaler Österreich, Auswahl

Jahr, Prägestätte Preise
1857 A 37, 40, 43, 45, 45, 46, 49, 49, 51, 52, 54, 57, 60, 68, 71, 72, 76, 76, 76, 76, 80, 81, 82, 87, 121, 132, 154
1858 A 36, 41, 43, 45, 45, 46, 51, 51, 51, 53, 55, 56, 59, 66, 68, 70, 72, 75, 76, 77, 78, 78, 79, 81, 84, 84, 85, 86, 87, 90, 90, 92, 93, 94, 118
1858 B 48, 73, 73, 74, 84, 102
1858 M 94, 167, 203
1859 A 34, 41, 46, 49, 54, 54, 53, 67, 75, 80, 81, 92, 93, 126, 147
1859 B 107
1859 M 87, 100, 123, 202
1860 A 67, 90, 110
1861 A 30, 43, 53, 56, 60, 61, 62, 66, 72, 76, 77, 78, 81, 82, 89, 94, 103, 136
1861 B 74, 78, 95, 147
1861 V 48
1862 A 96, 115, 147
1862 B 203
1862 V 59
1863 A 55, 71, 75, 92
1863 B 144
1863 E 163, 301
1863 A 51, 64, 73, 97
1863 E 46, 62, 89, 92, 231
1863 V 304
1864 A 58, 67, 71, 73, 80, 85, 86, 89, 96, 98, 132
1864 B 75, 93
1864 E 144, 222
1865 A 45, 59, 59, 73, 73, 77, 87, 175
1865 B 66, 72, 74, 79, 110
1865 E 42, 81, 83, 90, 101, 112, 133, 162
1866 A 51, 53, 61, 64, 67, 73, 78, 90, 91, 92, 96, 101, 142, 151
1866 B 53, 83, 146, 172
1866 E 67, 170, 176, 223
1867 A 66, 67, 76, 82, 97, 104, 105, 112, 130, 138, 156
1867 B 71, 163

Vor den Vereinstalern waren übrigens die Taler eine gängige Währung in der Habsburger-Monarchie - Infos dazu gibt es unter Taler oder auch (für ältere Taler etc.) unter Verzeichnis und Preise alte Silbermünzen Kreuzer, Taler etc. Kaiserreich/Österreich.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 26. 11. 2018, 16h26