CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Sparen - Finanzen für Kids


Was ist Sparen?

Achtung: Die Inhalte dieses Artikels sind primär für Kids im Alter von 8 bis 12 Jahren konzipiert!

"Spare in der Zeit - so hast du in der Not" - ein altes Sprichwort, mit dem man besonders Kinder gerne belästigt. Aber (wie fast alle Sprüche) hat auch dieses Sprichwort durchaus seinen wahren Kern.

Unter "Sparen" versteht man, dass man mit seinem Geld aber auch mit Sachen achtsam umgeht und nicht zuviel davon unnötig verbraucht. Wenn man bei Geldangelegenheiten von "Sparen" spricht, so geht es darum, sich einiges Geld für später auf die Seite zu legen.

Natürlich kann man auch bei anderen Sachen sparsam sein: Zum Beispiel beim Verbrauch von Wasser oder von Strom (auch hier spart man Geld und schont die Umwelt) oder beim vorsichtigen Umgang mit seinen eigenen Sachen (z.B. Spielzeug, Kleidung, Essen etc.). Wichtige Sachen - aber hier soll es um das Ansparen von Geld gehen.

Wofür spart man?

Das Sparen kann unterschiedliche Gründe haben. Lieber spart man als Kind oder Jugendlicher auf ein konkretes Ziel - manchmal spart man aber auch für einen noch nicht feststehenden Zeitpunkt:

Sparen auf ein Ziel

Beim Zielsparen weiß ich schon vorher, warum ich mir Geld auf die Seite lege.

Du möchtest dir zum Beispiel ein neues und teures Spiel kaufen und deine Eltern kaufen es dir nicht? Vielleicht kannst du ja das Geld dafür ansparen!

Wenn du regelmäßig Taschengeld bekommst, so könntest du dir ja für einige Zeit einen Teil davon in ein Sparschwein (oder eine Sparbüchse) geben. Noch besser ist es, das Geld auf ein Sparbuch einzuzahlen - da bekommst du nämlich sogar ein wenig Geld in Form von Zinsen dazu.

Auch sonst bekommt man als Kind/Jugendlicher immer ein paar Cent und Euro - zum Beispiel von Großeltern, Freunden der Familie oder Nachbar. Gib auch dieses Geld auf das Sparbuch oder in das Sparschwein.

Manchmal wird man auch gefragt, was man sich denn zu Weihnachten oder zum Geburtstag wünscht. Da ist es oft möglich, dass man anstatt eines kleinen Geschenkes (welches man ohnehin nicht will) auch Geld bekommt - welches man dann auch zum Ersparten legt.

Wer sich also regelmäßig Geld auf die Seite legt (dieses nicht gleich ausgibt), kann sich schon in recht kurzer Zeit eine schöne Summe ansparen - hoffentlich auch genug für deinen (teuren) Wunsch.

Auch wenn man sich solche Wünsche oft selbst ansparen kann - du solltest diesen Wunsch unbedingt vorher mit deinen Eltern besprechen. Denn nichts ist unangenehmer, als wenn man sich den Wunsch dann (weil man brav gespart hat) selbst erfüllen könnte, die Eltern aber den Kauf dann trotzdem nicht erlauben.

Sparen für die Zukunft

Noch sinnvoller als das Sparen auf ein Ziel ist das Sparen für die Zukunft. Hier spart man Geld - und weiß aber noch gar nicht wofür!

Das klingt zwar jetzt nicht besonders aufregend, kann aber später einmal für große Freude sorgen.

Als Kind benötigt man nämlich noch gar nicht so teure Sachen - die meisten Dinge kaufen und zahlen ohnehin die Eltern. Je älter man wird, desto teurer werden aber dann die Sachen die man haben möchte. Und damit ist jetzt nicht Spielzeug, Kleidung oder Essen gemeint.

Wenn du einmal größer bist und selbst eine Arbeit hast, wirst du wahrscheinlich auch eine eigene Wohnung oder ein eigenes Auto haben wollen.

Dann wirst du dich sehr freuen, wenn du schon als Kind oder Jugendlicher einiges an Geld für später angespart hast.

Das angesparte Geld wird zwar nicht für ein neues Auto oder eine neue Wohnung reichen - es erleichtert dir aber den Kauf von teuren Sachen jedenfalls. Vielleicht geben dann ja auch Papa oder Mama (oder die Großeltern) noch ein wenig Geld dazu...

Je mehr Geld du dir schon vorher angespart hast, desto schneller kannst du dir dann tolle Dinge kaufen ohne (hohe) Schulden machen zu müssen. Und das hilft dann sehr bei einem erfolgreichen Start ins Erwachsenenleben.

Facebook
Zuletzt verändert: 11. 09. 2018, 16h41