CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Seminarraum in Wien mieten


Miete von Seminarräumen - worauf achten?

Seminare, Coachings, Kurse, Workshops, Incentives, Workshops etc. boomen weiterhin, es gibt fast kein Thema, zu dem es nicht ein entsprechendes Schulungs-, Aus- oder Weiterbildungsangebot gäbe. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach zweckmäßigen, flexiblen und erschwinglichen Räumlichkeiten in Wien und auch anderorts.

Tatsächlich ist das Angebot in der Hauptstadt Österreichs auch durchaus vielfältig, doch Lage, Ausstattungsqualität und natürlich auch die Mietpreise variieren enorm. Wir haben uns umgeblickt und einige wesentliche Faktoren zusammengefasst, die sie bei der Auswahl des optimalen Objektes unbedingt beachten sollten.

Richtige Auswahl von passenden Seminarräumen

Grundsätzlich gibt der Inhalt eines Seminars bereits die wesentlichen Auswahlkriterien vor. Denn es macht einen Unterschied, ob es sich bei der Veranstaltung um einen firmen- bzw. abteilungsinternen Kurs handelt oder nicht.

Ob es sich um eine Schulung, einen Praxiskurs, ein Coaching oder ein Weiterbildungsseminar handelt, ist ebenso entscheidend wie der Charakter einer Veranstaltung (ob es sich z.B. um eine Berufs- oder Freizeitveranstaltung handelt). Der Kursinhalt bestimmt demnach die Örtlichkeit.

Soll eine Veranstaltung repräsentativen Charakter haben, werden die Seminarräumlichkeiten anderen Maßstäben genügen müssen, als wenn es sich um eine rein zweckorientierte Ausbildungseinheit handelt.

Der Inhalt einer Veranstaltung und damit die Zusammensetzung der Teilnehmer muss mit der Örtlichkeit in Einklang gebracht werden. Hier entscheidet sich, ob man eher eine innerstädtische Lage wählt, oder an die Peripherie ausweichen kann. Es entscheidet aber auch, ob etwa eine Freifläche im Außenbereich - etwa für Raucher - vorhanden sein muss oder nicht.

Des Weiteren ist zu klären ob die Location den Teilnehmern exklusiv zur Verfügung steht oder ob die Örtlichkeit mit anderen geteilt werden muss. Hotels und Restaurants mit eigenen Seminarräumen haben zweifellos ihre Vorteile, bei technischen Schulungen, spirituellen Workshops oder repräsentativen Veranstaltungen sind speziell ausgestattete Räumlichkeiten aber vermutlich zu bevorzugen.

Teilnehmerzahl bei Auswahl der Seminarräume wesentlich

Logischerweise macht es einen Unterschied, ob eine Veranstaltung im kleinen Rahmen von 4-6 Personen abgehalten wird, oder ob es sich um eine Teilnehmerzahl von 20 Personen oder mehr handelt.

Dabei geht es nicht nur um die Größe der Seminarräume selbst, zu berücksichtigen sind auch Aufenthalträume für die Pausen, Gardaroben, sanitäre Einrichtungen und -last, but not least- die kulinarische Infastruktur.

Fragen, die man sich in diesem Zusammenhang stellen sollte:

  • Gibt es eine Teeküche?
  • Besteht die Möglichkeit für ein Buffet bzw. Catering?
  • Ist eine Kantine vor Ort vorhanden?
  • Wie weit sind die nächsten Restaurants bzw. Geschäfte von der gemieteten Örtlichkeit entfernt?

Die Teilnehmeranzahl und das Thema eines Kurses bestimmen auch, ob ein oder mehrere Seminarräume vorhanden sein sollen - normalerweise lässt es sich in Kleingruppen deutlich besser und konstruktiver arbeiten.

Ausstattung der Seminarräume erfragen

Die Ausstattung ist ein ganz wesentliches Kriterium bei der Suche nach optimalen Seminarräumlichkeiten.

Je nach Veranstaltungstyp bzw. Inhalten des Seminars gilt es u.a. folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Barrierefreier Zugang gegeben?
  • Raucher-/Nichtraucherbereich vorhanden?
  • Sind technische Anschlüsse vorhanden: Strom, Netzwerkanschluss usw.
  • Technisches Equipment: Beamer, Overhead-Projektor, Episkop, WLAN usw.
  • Können die Räumlichkeiten verdunkelt werden?
  • Gibt es natürliches Licht?

Lage der Seminarörtlichkeit wichtig

Natürlich spielt auch die Lage bei der Miete von Seminarräumlichkeiten eine entscheidende Rolle. Nicht zuletzt auch deshalb, weil diese in Sachen Erreichbarkeit mit privaten oder öffentlichen Verkehrsmitteln in der Regel entscheidend ist.

Innenstadtlagen haben den Vorteil, gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden zu können. Wer aber mit dem PKW anreisen muss, ist dabei wegen der in weiten Teilen Wiens geltenden kostenpflichtigen Kurzparkzonen aber oft mit Zusatzkosten für private Stellplätze oder Garagen konfrontiert. Und das Nachlegen von teuren Kurzparkscheinen stört den Seminarablauf oft empfindlich - auch wenn dies auch schon länger via SMS erledigt werden könnte.

Eine negative Tatsache, die bei Seminarveranstaltungen etwa in Liesing, Floridsdorf oder Donaustadt schon eher selten berücksichtigt werden muss.

Fazit: Je besser die Planung eines Seminars im Vorfeld, um so konkreter können Anfragen an potenzielle Vermieter verschickt werden.

Daraus resultiert dann auch eine bessere Vergleichbarkeit der erhaltenen Angebote.

Was jedenfalls gilt: Je spezieller die Veranstaltung, desto früher sollten Sie mit der Suche nach einem geeigneten Objekt beginnen. Gerade besonders ausgefallene oder exklusive (kleinere) Veranstaltungsräumlichkeiten sind oftmals bereits Monate im Voraus ausgebucht.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 12. 10. 2018, 13h34