CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Günstiger Wein aus Gols


Preiswerten Wein aus Gols kaufen

Feine Weine gibt es in Österreich zuhauf. Während man sich in Sachen Weißwein eher Richtung Wachau orientiert, so ist in Sachen Rotwein primär das Burgenland für edle (und teure) Weine zuständig. Trotzdem produzieren Burgenländer, Niederösterreicher, Steirer und auch Wiener in der Regel fast immer Weiß- und Rotweine nebeneinander.

Weinmetropole Gols

Ein Seminar (natürlich in Sachen Finanzen) führte die Geldmarie vor vielen Jahren in den Weinort Gols. Gab es ein Seminar im Burgenland (auch Rust wurde hier häufig besucht), so war für Weintrinker eine Weinverkostung am Abend fast Pflichtprogramm. Nicht die Ausbildung zum Weinkenner (eine Wissenschaft für sich!) stand hier im Vordergrund - vielmehr ein netter Abend, welcher im Normalfall mit ein paar leckeren Flaschen Wein im Kofferraum (des natürlich sicherheitshalber vor dem Hotel stehenden Autos) endete.

Solche Weinverkostungen werden in der Regel eher für kleinere Gruppen durchgeführt - und auch die ausführenden Weingüter sind normalerweise nicht sehr groß. Man wirbt ganz einfach und nett um neue Kunden.

Unsere Weinverkostung führte in den Keller von Paul Gleichtheil - ein Nebenerwerbsbetrieb (Hauptberuf: Bank Austria) in Gols mit einer kleinen Weingartenfläche von 2,4 ha mit den Toprieden "Hengstgruber", "Goldberg" und "Ungerberg".

Aus Gols kennt man (aus dem Supermarkt bzw. dem Weinhandel) Weine von Achs, Heinrich, Nittnaus, Renner oder Szigeti. Auch Namen wie Lunzer, Limbeck, Leitner, Gsellmann, Göschl, Moser, Wendelin, Bruckner, Beck, Allacher, Pittnauer, Preisinger oder Riepl sind in ganz Österreich (und teilweise auch darüber hinaus) für feine Weine bekannt. Um nur einige zu nennen - immerhin gibt es in Gols dutzende Vollerwerbs-Weinbauern. Die sandigen Böden, das pannonische Klima und die Nähe zum Neusiedlersee machen Gols zu einem der wesentlichen Weindörfer Österreichs.

Uns sieh an: Der Wein von Paul Gleichtheil mundete ebenfalls hervorragend - und die Preise (und primär darum gibt es diesen Artikel in den Spartipps zu lesen) waren absolut überzeugend. Kein Vergleich mit den bekannten Weingütern in Gols...

Weinbau Gleichtheil aus Gols hat für fast alle Geschmacksrichtungen flüssige Ware: Blaufränkisch, Zweigelt, Cabernet Sauvignon, St. Laurent, die Cuveeweine "Paolo" und "Glorioso" und Landwein in Rot sowie Veltliner, Neuburger, Welschriesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Landwein in Weiss sollten den Geschmack der meisten Weintrinker irgendwo treffen.

Frizzante und Traubensaft in rot oder weiß runden das Sortiment ab.

Ein Auszug aus der Preisliste 2014: Flasche Grüner Veltliner 3,50 Euro, Neuburger 3 Euro, Welschriesling 4 Euro, Chardonnay 5 Euro, Sauvignon Blanc 5,50 Euro, Blaufränkisch 4 Euro, Zweigelt 4,50 Euro, Cabernet Sauvignon 5 Euro, St. Laurent 5,50 Euro, Frizzante 4,50 Euro etc. - Preise, die allemal als preiswert bezeichnet werden können.

Ja, das ist ein Insidertipp: Nehmen Sie einmal mit der Familie Gleichtheil Kontakt auf (Homepage siehe unten), testen Sie ein paar Weine (es wird auch geliefert bzw. mit der Post verschickt) und trinken Sie mir dann bitte freundlicherweise nicht alles weg (auch wenn mein Jahresverbrauch eher bescheiden ist).

Die Preise dieser Golser Weine werden jedenfalls überzeugen - beim Geschmack gilt für die Geldmarie beim Wein unbedingt: Gut ist, was schmeckt. Und beim Wein sind Geschmäcker eben sehr verschieden.

Für die Geldmarie (und für einige Freude, die auch ab und an einen guten Tropfen schätzen) ist aber das Preis-Leistungsverhältnis von Paul Gleichtheil äußerst überzeugend!

Durchaus auch sehr angenehm in Erinnerung (so Sie einen längeren Gols-Aufenthalt planen und eine Unterkunft suchen bzw. Essen wollen): Der Birkenhof in Gols.

Qualitätsstufen bei Wein

Die internationalen Qualitätsstufen bei Wein sind ziemlich unterschiedlich interpretiert.

In Österreich kann man sich aber ziemlich einfach mit folgender Einteilung behelfen: Tafelwein (unterste Qualitätsstufe), Landwein, Qualitätswein, Prädikatswein.

Was jetzt wirklich individuell schmeckt, ist aber damit nicht gesagt - Sie merken schon: die Geldmarie ist kein Weinschnösel. Gekauft wird fast nur Wein, der deutlich unter 10 Euro kostet - nur selten gibt es hier Ausnahmen.

Eine dieser Ausnahmen ist das Weingut Schwarz aus Dürnstein, wo für für Federspiel oder Smaragd (Riesling oder Grüner Veltliner) schon gerne einmal etwas mehr bezahlt wird. Aber Weißweine kommen bei der Geldmarie eher selten auf den Tisch...

Einschlägige Infos bezüglich Weinqualitätsstufen und die Lieblingswinzer der Geldmarie finden Sie bei den Linktipps.

Prost!

Noch ein Tipp für Investoren mit Risikobereitschaft: In Wein kann man auch investieren - hier finden Sie einige Infos dazu: Anlage in Wein

Geldmarie-Linktipps:

Zuletzt verändert: 16. 10. 2018, 12h59