CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Autobahnvignette Ungarn 2019


E-Vignette Ungarn 2019

Ungarn hat als Tourismusland einiges zu bieten. Von der alten Stadt Budapest über Puszta bis hin zum Balaton (Plattensee) - Touristen aus Österreich und Deutschland bereisen Ungarn schon lange und gerne. Auch die Preise in Ungarn sind noch immer eine Reise wert - auch wenn sich das allgemeine Preisniveau schon länger ein klein wenig an mitteleuropäische Standards angepasst hat.

Sollten Sie Ungarn via Autobahn besuchen, sollten Sie auch die aktuellen Preise für die Autobahnvignetten kennen - auch wenn man viele Orte am Balaton (Plattensee) noch immer ohne Autobahnbenützung erreichen kann. Doch Ungarns Autobahnnetz wächst und wächst.

Preise Autobahnvignette Ungarn ("Matrica") 2019

Die ungarische E-Vignette (=keine klassische Vignette zum Kleben) gibt es bei den heimischen Autofahrerclubs sowie an Verkaufsstellen an der Grenze zu Ungarn (an den Raststationen in Göttlesbrunn, Steinhäusl, Ilz, Nickelsdorf, Suben und Walserbergerwerben). Auch online können Sie die ungarische Vignette erwerben (allerdings mit kleinen Zusatzkosten) - siehe Link unten.

Beachten Sie, dass Sie die Vignette auch schon vor der Autobahnauffahrt besitzen sollten (wie in Österreich)! Ungarns Polizei kontrolliert (auch zwecks Devisenbeschaffung) schon sehr gerne gleich nach der Grenze, mittlerweile sind grenznah auch automatische Kontrollen eingerichtet!

Die u.a. Preisangaben gelten für PKW mit einem Gesamtgewicht bis 3,5 t bzw. auch für Motorräder.

Sie erhalten beim Kauf einen Beleg, welcher auch nach dem letzten Tag der Gültigkeit ein Jahr lang aufbewahrt werden sollte. Kontrollieren Sie auf diesem Beleg unbedingt die Richtigkeit des Fahrzeugkennzeichens und des Länderkürzels "A"!

Die Preise für die ungarische "E-Matrica" sind in den letzten Jahren ziemlich konstant geblieben - zuletzt hat man den Preis für die 10-Tages-Vignette ein wenig angehoben, die damit fast soviel kostet, wie die Monatsvignette. Ein "netter" Gruß an die Touristen...

  • Jahresvignette (gültig bis 31.1. des Folgejahres): 42.980 Forint (HUF) für 2019 (ca. 163 Euro)
  • Monatsvignette (Anfangstag + 30 Tage): 4.780 HUF (ca. 18 Euro)
  • Monatsvignette (Anfangstag + 30 Tage) für Motorräder: 2.500 HUF (ca. 10 Euro)
  • 10-Tages-Vignette (10 aufeinanderfolgende Tage): 3.500 HUF (ca. 13 Euro)
  • 10-Tages-Vignette (10 aufeinanderfolgende Tage) für Motorräder: 1.470 HUF (ca. 6 Euro)
  • Vignette für Region (Komitat)* pro Jahr: 5.000 HUF (ca. 19 Euro)

Stand 1/2019, Änderungen jederzeit möglich, *= nur gültig im jeweiligen Komitat (Region)

Verkehrsinfos Ungarn

In Ungarn besteht Lichtpflicht für alle KFZ (außer im Stadtgebiet für PKW, Tagfahrlicht bei gutem Licht und guter Sicht o.k.). Verbandsmaterial, Warndreieck, Warnweste (für alle Insassen) sowie ein gültiges §57-Pickerl sollten Sie haben, Promille sind weniger empfehlenswert: In Ungarn gibt es eine 0-Promille-Grenze, welche streng kontrolliert wird.

Auch die grüne Versicherungskarte könnte sich immer noch als brauchbar erweisen. Die Mitnahme eines Ersatzlampensets (ausgenommen Xenon oder LED) ist empfehlenswert. Das Telefonieren am Steuer ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt.

Tanken in Ungarn

Ein Tankstopp in Ungarn machte früher durchaus Sinn - mittlerweile kostet der Sprit (egal ob Diesel oder Benzin) sogar etwas mehr als in Österreich. Deutlicher Hinweis: Die Grenztankstellen in Österreich waren 2018 stark von Fahrzeugen aus Ungarn frequentiert, die Grenztankstellen auf ungarischem Boden waren ziemlich leer...Benzin war bei unserem Besuch im Sommer 2018 etwas teurer als in Österreich - Diesel kostete in Ungarn (rund 400 Forint pro Liter) sogar etwas mehr als Normal- bzw. Superbenzin!

Haben Sie noch einige Forint (die in den letzten Jahren stetig an Wert verloren) in der Geldbörse und besuchen Sie Ungarn nicht mehr so bald, kann ein Stopp vor der Ausreise aber sicher nicht schaden.

Tempolimits Ungarn, Motorrad und PKW bis 3,5t

  • Ort: 50 km/h
  • Außerhalb Ortsgebiet: 90 km/h
  • Schnellstrassen: 110 km/h
  • Autobahnen:130 km/h

Geldwechsel Ungarn

In grenznahen Gebieten (z.B. über den Seewinkel) werden die Preise da und dort sogar in Euro angeschrieben, in der Landeswährung Forint zu zahlen ist aber natürlich Standard. Zahlen Sie in Euro, wird der Forint im Normalfall natürlich mit einem schlechteren Kurs umgerechnet.

Ob man in Österreich oder in Ungarn wechselt, macht kaum einen Unterschied - passen Sie aber auf allfällige Wechselgebühren auf, die gerade bei Kleinbeträgen viel ausmachen können.

Einen Test haben wir 2018 auch beim Bankomat gemacht, welcher 2 Varianten der Abhebung bietet: Bei Variante 1 bekommt man gleich einen fixen Eurobetrag vorgeschlagen, bei Variante 2 wird dann später konvertiert. Bei 50.000 Forint wurden bei Variante 1 (fixer Kurs 313,16) 159,66 Euro abgezogen, bei Variante 2 waren es (mit späterer Umrechnung) dann 159,65 Euro (besserer Kurs 319,5239, aber Spesen von 3,17 Euro) - also fast kein Unterschied.

Vielleicht auch einen Abstecher (der ohne Vignette möglich ist) nach Ungarn wert - die eindrucksvolle Burg Sümeg, welche direkt neben der Bundesstraße Richtung Balaton (Plattensee) liegt:

Geldmarie-Linktipps:

Zuletzt verändert: 17. 01. 2019, 09h27