CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Tempolimits Europa


Tempolimits auf Europas Straßen

Nur ganz langsam werden in Europa auch die Verkehrsbestimmungen vereinheitlicht. Während man sich bei den Alkohollimits ziemlich einig scheint (der Trend geht eindeutig nach unten bzw. gar auf 0,0 Promille), werden die Tempolimits in Europa wohl noch längere Zeit höchst unterschiedlich sein.

Die große Ausnahme in Sachen "Tempolimit auf der Autobahn" ist nach wie vor Deutschland - hier gibt es nach wie vor kein Tempolimit, sondern nur eine "Richtgeschwindigkeit" von 130 km/h. Deutschland kann also nach wie vor als "Paradies der Raser" bezeichnet werden. Angesichts der deutschen Autoindustrie kein Wunder.

In Österreich gibt es seit 2018 wieder einige Testabschnitte mit erlaubten 140 km/h.

Ansonsten beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf Europas Autobahnen zumeist 120 oder 130 km/h - in Städten darf zumeist 50 km/h schnell gefahren werden, auf Land- oder Schnellstraßen zumeist 80 bis 110 km/h.

Auf diese Richtwerte sollte man sich aber keinesfalls verlassen - immer wieder gibt es Ausnahmen, welche den Urlaub dann besonders teuer machen können. Denn schön langsam werden Verkehrsstrafen, welche nicht gleich vor Ort kassiert werden, auch im Heimatland zugestellt und inkassiert.

Also unbedingt auch die regionale Beschilderung beachten - die Tempolimits sind an manchen Streckenabschnitten unterschiedlich geregelt!

Finden Sie folgend die Tempolimits der wichtigsten Urlaubsländer in Europa:

Tempolimits Europa für PKW und Motorräder

Land Ortsgebiet Schnellstraße Autobahn
Belgien 50 70-90/120 120
Bulgarien 50 90 140
Dänemark 50 80/90 130
Deutschland 50 100 x
Frankreich 50 80-110 110-130
Griechenland 50 90 130
Italien 50 90-130 110-150
Kroatien 50 90-100 130
Niederlande 50 80-100 130
Norwegen 50 80-90 90-100
Österreich 50 100 130-140
Polen 50-60 90-120 140
Portugal 50 90-100 120
Rumänien 50 90-100 130
Russland 60 90 110
Schweiz 50 80-100 120
Serbien 50 80-100 120
Slowakei 50 90-130 130
Slowenien 50 90-110 130
Spanien 50 90-100 120
Tschechien 50 90-110 130
Ukraine 60 90-110 130
Ungarn 50 90-110 130
U.K. 48 96-112 112

Stand März 2018, ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 17. 10. 2018, 10h50