CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Crowdinvesting in Österreich News Dezember 2018


News vom Crowdinvesting, Dezember 2018

Auch der November 2018 hat den Trend im heimischen Crowdinvesting wieder bestätigt: Investments in Immobilienprojekte mit netten Zinsaussichten gehen nach wie vor weg wie die warmen Semmeln: 2 kleinere Projekte waren im November sogar binnen 24 Stunden restlos ausverkauft!

Das Jahr 2018 wird für die 3 aktuell führenden Crowdinvestingportale allesamt mit Rekorden enden: Bei den Grazer Rockets zählen wir jetzt schon 36 erfolgreiche Fundings mit einem Volumen von 12,8 Mio. Euro, dagobertinvest liegt bei 30 Fundings bei stolzen 11,2 Mio. Euro und Rendity hat 2018 nette 7 Fundings mit einem Volumen 4,8 Mio. schon erfolgreich über die Bühne gebracht. Und weitere Fundings sind auch schon über der Ziellinie (aber noch im Funding) - der Vorjahresrekord von rund 30 Mio. Euro bei transparenten Crowdinvestings in Österreich ist schon länger gebrochen und man wird wohl bei 36 bis 38 Mio. Euro Gesamtsumme landen.

Start-Ups weniger gefragt, Immobiliencrowdinvesting top

Auch im November hat sich wieder klar gezeigt: Das Immobilienfunding ist mit einem Fundingaufkommen von ca. 70% der Gesamtsumme der Star der Stunde und wird wohl auch 2019 ausgezeichnet laufen: Die niedrigen Zinsen locken immer mehr Anleger ins Immobiliencrowdinvesting.

Bei den klassischen Start-Up-Finanzierungen (equity-based - also mit Gewinnanteil an eventuellen Unternehmensgewinnen bzw. Exiterlösen) sieht es 2018 hingegen nicht so rosig aus: Nur bei Green Rocket läuft dieses immer noch ausgezeichnet, der einstige Branchenprimus Conda muss hingegen (wohl auch ob einiger Pleiten finanzierter Unternehmen) deutlich kleinere Brötchen backen...

Was hat sich zuletzt beim Crowdinvesting in Österreich getan? Hier ein kurzer Überblick über die boomende Branche:

Bei den Grazer Rockets (Green Rocket, Home Rocket und Lion Rocket) ist im November bei Green Rocket "Greenpass" (hat Tool für klimaresiliente Stadtplanung und Architektur entwickelt) erfolgreich gestartet, hat ruckzuck die Fundingschwelle genommen und liegt derzeit bei 217.250 Euro. Ebenso gestartet und gleich finanziert (mit 150.000 Euro) war "Blün", ein Aquaponikprojekt aus Wien. Recht neu noch im Funding und auch schon bei 140.450 Euro (damit schon über der Schwelle) ist "Solantis", ein Unternehmen, welches Solarsysteme in Uganda verkauft.

Mit 597.950 Euro ging Scarletred erfolgreich aus dem Funding bei Green Rocket, selbiges gelang Imprint Analytics mit 307.550 Euro. Noch im Funding sind elexir (297.140 Euro schon da) und Memocorby, wo mit derzeit 56.250 Euro noch ein wenig auf das Fundingminimum fehlt.

? advertisment("google-linkblock") ?>

In den nächsten Tagen startet dann mit "Exytron" ein Technikunternehmen, welches ein dezentrales Energieversorgungssystem (Stichwort "power2gas") anbietet und 2017 schon ein erfolgreiches Funding via Green Rocket absolviert hat.

Bei Lion Rocket ist weiterhin der Bild-Stein-Sandsteinbruch im Funding, 166.700 Euro sind nunmehr schon da.

Der Immobilienableger der Rockets, Home Rocket, war auch im letzten Monat gut frequentiert: Das Projekt Wustermark ging mit 604.100 Euro aus dem Funding, die Mariatroster Straße ist im November gestaret und hat sich ruckzuck 460.000 Euro geholt (ausfinanziert), beim Projekt Abelegasse brauchte es überhaupt weniger als 24 Stunden, bis die 400.000 Euro da waren!

Neu bei Home Rocket auch das Projekt "Immorealisierung 19", wo man nicht in ein Einzelprojekt investiert sondern in ein Immobilienunternehmen selbst. 463.800 Euro sind da schon gesammelt.

Im Dezember frisch gestartet: Das Projekt Wehrgasse 6, 165.500 Euro sind hier in wenigen Tagen schon gesammelt.

Auch bei dagobertinvest ging es in Sachen Immobiliencrowdinvesting im November sehr erfolgreich zu: Die Projekte Laxenburg (400.000 Euro), Wattens (350.000 Euro) wurden erfolgreich finanziert, der neu gestartete "Wohnpark Floridsdorf" braucht gar nur einen Tag für die 133.100 Euro und das Projekt Landhaus holte sich auch sehr bald die gesuchten 400.000 Euro, was auch für das Projekt Gollweg gilt, welches mit 350.000 Euro erfolgreich schloss.

Aktuell noch zu haben: Sleven mit einem Projekt in Wien 15, wo schon 360.000 von 400.000 Euro da sind (Finanzierungsende wohl in Kürze); frisch gestartet: Ein Projekt im Zillertal (St. Pankraz), wo schon 83.550 Euro da sind.

Bei CONDA (ist nun eine Tochter der startup300 AG, welche vielleicht 2019 an die Wiener Börse strebt) tat sich im November nicht viel, einzig das Projekt Carbon Recovery läuft und läuft gut: 288.000 Euro von 300.000 sind kurz vor Ende der Fundingsfrist schon da. Mit "Greenstorm" wird aktuell auch ein "silent crowdfunding" gemacht (mit 1,2 Mio. war das Funding von Greenstorm heuer top) - wie der Name des Fundings schon verrät, können wir hier aber nicht über Zahlen berichten.

Sehr rund läuft es 2018 auch bei Rendity: Im November schloss man das Projekt Brosamergasse mit 375.000 Euro ab, die obere Amtshausgasse startete und hat sich schon fette 454.000 Euro geholt und mit dem Projekt Bräuhausgasse startete man eine innovative Produktidee im Immobilien-Crowdinvesting: Hier kann man nämlich (in deutlich risikoärmere) Bestandsobjekte investieren. Mehr dazu in ein paar Tagen auf der Geldmarie im Crowdinvestingsektor, fix ist jedenfalls schon, dass diese Anlagevariante sehr gut ankommt und bereits 362.000 Euro eingesammelt hat.

Bei Immofunding liegt die Neudeggergasse bei netten 577.150 Euro und die frisch gestarteten aconlofts auch schon bei 176.600 Euro - auch dieses Portal wird 2018 die Vorjahreszahlen deutlich übertreffen.

Bei Reval hat sich das Projekt 1090 Wien gerade erfolgreich über die Schwelle (10.000 Euro) geschoben (ein paar Tage noch im Funding), ein neues Projekt in Vösendorf hat bisweilen schon 58.450 Euro gesammelt.

Bei Crowd 4 Energy steht der Bioenergiepark München nunmehr schon bei 300.200 Euro, Crowd 4 Climate bereitet gerade ein neues Solarprojekt vor.

Das neue Portal Betongold darf sich auch schon über die ersten Erfolge freuen: Schill 21 liegt bei 247.500 Euro, ein Projekt in Mühlwang bei 134.000 Euro - bei beiden Projekten ist demnach die Finanzierung schon fix, einige größere Investitionen haben sehr rasch dafür gesorgt.

Beim Crowdfunding für Gemeinwohl sind auch 2 Projekte (welche auch optional mit Zinserträgen verbunden sind) schon über dem Mindestziel: Das Haus der Menschenrechte hat schon 76.000 Euro an Investitionssumme gesammelt, die Druckwerkstatt liegt bei 83.500 Euro und Whisperwool (da fehlt noch einiges an Geld für die Mindestschwelle) liegt bei 27.000 Euro.

Ganz neu gestartete Fundings finden Sie immer unter: Crowdinvesting Österreich - frisch gestartet. Bookmark setzen und kein neues Projekt mehr versäumen!

Die persönliche Crowdinvesting-Statisik der Geldmarie: Zahlt sich Crowdinvesting aus? Ein Geldmarie-Praxistest

Alle aktuellen Projekte und auch bereits abgeschlossene Fundings finden Sie hier: Crowdinvesting in Österreich

Die bisher erfolgreichsten Projekte in Österreich sowie Zahlen zum Crowdfunding sind hier gelistet: Geldmarie-Crowdinvesting-Ranking Österreich

Geldmarie-Linktipps - Crowdinvesting in Österreich:

Ad hoc-Meldung - Dezember 2018
Facebook
Zuletzt verändert: 05. 12. 2018, 08h59