CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

flatex Online Broker

Rubriken

Zahlt sich Crowdinvesting aus?


Erfahrungen beim Crowdinvesting - im Test der Geldmarie

Seit 2013 ist Crowdinvesting (die Schwarmfinanzierung über das Net) auch in Österreich angekommen und feiert seitdem Jahr für Jahr neue Rekorde. Die Geldmarie war von Anfang an von der neuen Form der Unternehmensfinanzierung begeistert - aber weiß natürlich, dass es sich dabei um eine durchaus risikante bis sogar sehr riskante (je nach Variante des Crowdinvestings) Anlagevariante handelt.

Grundinfos und viele Daten und Zahlen bzw. alle neuen und abgelaufenen Projekte beim Crowdfunding in Österreich finden Sie in der wachsenden Rubrik: Crowdinvesting.

Statistik Crowdinvesting

Nachdem das Crowdinvesting noch eine ausgesprochen junge Anlageform darstellt, sind Zahlen zu Rendite, Ausfällen etc. noch relativ rar.

In den ersten Jahren des Crowdinvestings waren darüber hinaus fast nur equity-based-Fundings am Start (mit denen man einen Anteil am Start-Up's erwirbt). Erst seit 2016 hebt das Immobiliencrowdinvesting so richtig ab und nunmehr zahlen auch die meisten Start-Ups den Anlegern einen jährlichen Zinssatz (ob das bei Start-Ups Sinn macht, darf man wohl in Frage stellen...).

Darob resultieren derzeit (Stand 2019) aus meinen Anlagen (alles Beträge von 100 bis max. 1.000 Euro pro Einzelprojekt) fast noch keine Erträge. Auch die Pleiten halten sich bisweilen noch in Grenzen - auf Dauer kann man beim Unternehmens-Crowdinvesting (also abseits der Immobilien-Crowdfundings) aber durchaus damit rechnen, dass nur rund ein Fünftel (oder sogar weniger) der Jungunternehmen noch bestehen...

Die folgenden Zahlen sollen somit (auf Dauer) eine halbwegs repräsentative Statistik zum Crowdinvesting in Österreich (plus auch ein wenig in Deutschland) geben.

Wichtig: Wundern Sie sich nicht, dass in den ersten Jahren deutlich mehr Ausfälle und Verluste resultieren. Die Erträge werden sich in den nächsten Jahren mit mehr Beimischung von Immobilien-Crowdfundings noch deutlich erhöhen und früher oder später wird hoffentlich auch das eine oder andere Start-Up einen lohnenden "Exit" hinlegen.

Ein Plus erwarte ich frühestens ab 2020!

Erträge bzw. Verluste Crowdinvesting inklusive 2019

Anzahl Investments 2013 bis 2019: 62

Gesamtbetrag Investments 2013 bis 2019: 16.590 Euro

Ausgefallene Investments: 10 (Projektpleiten siehe ganz unten)

Summe der Ausfälle: 2.350 Euro

Rückbezahlte Investments: 250 Euro plus Erträge (IBIOLA), 100 Euro (ENIO), 100 EuroEuro (All i need), 250 Euro Immobilieninvestment.

Aktueller Stand der Investments nach Ausfällen: 14.240 Euro

Aktueller Stand der Investments abzüglich Rückzahlungen Kapital: 13.540 Euro

Davon Immobilieninvestments: 7.000 Euro (noch kein Ausfall)

Ausbezahlte Zinsen, Erträge: Gesamt 461,27 Euro (2015-2018 345,74 Euro)

Gewinn/Verlust (Ausfälle versus Erträge/Zinsen), % zum eingesetzten Kapital: Verlust 1.888,73 Euro, Verlust -11,38%

Stand: 26.3.2019

Erträge bzw. Verluste Crowdinvesting 2013-2018

Anzahl Investments 2013 bis 2018: 60

Gesamtbetrag Investments 2013 bis 2018: 16.090 Euro

Ausgefallene Investments: 9 (Projektpleiten siehe unten)

Summe der Ausfälle: 2.000 Euro

Rückbezahlte Investments: 250 Euro plus Erträge (IBIOLA), 100 Euro (ENIO), 100 EuroEuro (All i need), 250 Euro Immobilieninvestment.

Aktueller Stand der Investments nach Ausfällen: 14.090 Euro

Aktueller Stand der Investments abzüglich Rückzahlungen Kapital: 13.390 Euro

Davon Immobilieninvestments: 6.750 Euro (noch kein Ausfall)

Ausbezahlte Zinsen, Erträge: Gesamt 345,74 Euro (2015-2017 97,26 Euro)

Gewinn/Verlust (Ausfälle versus Erträge/Zinsen), % zum eingesetzten Kapital: Verlust 1.654,26 Euro, Verlust -10,28%

Stand: 27.12.2018

Erträge bzw. Verluste Crowdinvesting 2013 bis 2017

Hier einmal die Basiszahlen aus den Investments von 2013 bis 2017:

Anzahl Investments 2013 bis 2017: 40

Gesamtbetrag Investments 2013 bis 2017: 11.040 Euro

Ausgefallene Investments: 4 (Woodero, Masta George, Schneeerlebniswelt, Zooblitz)

Summe der Ausfälle: 900 Euro

Aktueller Stand der Investments nach Ausfällen: 10.140 Euro

Davon Immobilieninvestments: 3.250 Euro

Ausbezahlte Zinsen, Erträge: 97,26 Euro (2015: 24,61 Euro, 2016: 17,50 Euro, 2017: 55,15 Euro)

Gewinn/Verlust (Ausfälle versus Erträge): Verlust 802,74 Euro, Verlust -7,27%

Stand: 30.12.2017

Bisherige Pleiten beim Crowdinvesting der Geldmarie

Eine komplette Liste aller Crowdinvesting-Pleiten in Österreich wäre zwar fein, ist mir aber leider mangels vorhandener Investments bei allen Projekten (= da wäre ich ja schön blöd;-) und nicht möglicher völliger Markttransparenz nicht möglich.

Daher hier eine kleine Auflistung von Projekten/Unternehmen, in welche ich investiert habe und welche auch schon wieder das Zeitliche gesegnet haben:

  • Woodero - Funding 2013, Pleite 2015
  • Burgermasta/Masta George, Funding 2014, Pleite 2017
  • Schneeerlebniswelt - Funding 2014, Pleite 2016
  • Zooblitz - Funding 2016, Pleite 2017
  • Refill Express - Funding 2015, Pleite 2018
  • Cringle - Funding 2016, Pleite 2018
  • Nixe Bier - Funding 2013/2014, Pleite 2018
  • Megasus Horserunners - Funding 2017, Pleite 2018
  • Mycoplasma Biosafety - Funding 2017, Pleite 2019

Crowdinvesting - Portale Österreich

Zuletzt verändert: 26. 03. 2019, 16h04